Kategorie gesundheit

Zu wenig Schlaf macht dick, dumm und krank

Jeder zweite Deutsche schläft schlecht. Vor allem Frauen leiden an schweren Schlafstörungen, die ärztlich behandelt werden müssen. Schlafmangel stoppt nicht nur die Ausschüttung appetithemmender Hormone. Er schlägt auch auf die Gesundheit und auf das Gedächtnis, warnen Wissenschaftler.

Andreas Hinze hat sich damit abgefunden, dass seine Nächte immer sehr kurz sind. Seit er ein Teenager ist, schläft er nur zwischen drei und sechs Stunden pro Nacht. „Vor allem, wenn ich am nächsten Morgen einen wichtigen Termin habe, liege ich nachts lange wach“, sagt der Unternehmer aus Köln. Dabei würde er sehr gern länger schlafen. Er geht früh ins Bett und schläft aus Erschöpfung sofort ein. „Aber nach exakt zwei Stunden bin ich wieder wach“, sagt er. „Danach könnte ich eine Uhr stellen...
Weiter lesen

Macht Obst dick?

Obst hat es in sich. Die Liste der wertvollen Inhaltsstoffe reicht von Vitaminen wie Vitamin C und A, Biotin, Folsäure und sekundären Pflanzenstoffen bis hin zu Mineralstoffen wie Kalium, Magnesium und Kalzium.
Nicht zuletzt aufgrund dieser Fülle an Vitalstoffen sollte Obst täglich auf dem Speiseplan stehen. So mancher Obstliebhaber, der überflüssigen Pfunden den Kampf angesagt hat, fragt sich jedoch, wie figurfreundlich etwas sein kann, das so süß mundet, und zahlreiche Studien der letzten Jahre tragen ihren Teil zur Verunsicherung bei. Doch sind die Sorgen überhaupt berechtigt?
Ballaststoffe verhindern die Aufnahme von Fruktose

Anlass für die Verunsicherung ist nicht das Obst selbst, sondern der enthaltene Fruchtzucker...
Weiter lesen

Mit Sport gegen Bluthochdruck

Körperliche Aktivität senkt den Blutdruck und hilft so, Gefäßkrankheiten vorzubeugen. Damit sinkt auch das Risiko von Herzinfarkt und Schlaganfall. In manchen Fällen kann durch Sport sogar auf Medikamente verzichtet werden. Doch nicht alle Sportarten sind geeignet. Und was kann dem einzelnen Patienten zugemutet werden?
Haben Sie heute schon Blutdruck gemessen? Normale Werte? Dann ist es ja gut. Aber liegen die Durchschnittswerte tagsüber über 140/90 mmHG, wird es schon kritisch, denn ab diesen Werten sprechen Mediziner von Bluthochdruck.Es gibt viele Menschen, die überhaupt nicht wissen, dass sie einen erhöhten Blutdruck haben. Denn Bluthochdruck beginnt schleichend und bei den meisten Menschen ohne Beschwerden. Deshalb bleibt er oft lange Zeit unentdeckt...

Weiter lesen

Kauen gegen Hüftspeck

Zuckerfreier Kaugummi zügelt den Appetit und erhöht den Kalorienverbrauch. Das berichtete die Ernährungswissenschaftlerin Kathleen Melanson von der University of Rhode Island auf einer Tagung der US-amerikanischen Gesellschaft für Fettleibigkeit, die Untersuchungen an 35 gesunden Männern und Frauen vorgenommen hatte. Mal ließ sie diese vor dem Essen zuckerfreien Kaugummi kauen und mal nicht.
Die Probanden, die Kaugummi gekaut hatten, nahmen im Durchschnitt 67 Kalorien weniger zu sich und verbrauchten mehr Energie. Die Wissenschaftlerin geht davon aus, dass das Kauen Nerven in den Kiefermuskeln anregt, die dann Sättigungssignale an das Gehirn senden...

Weiter lesen

Winzlinge mit großem Gefahrenpotential

800 deutsche Firmen arbeiten mit Nanotechnik. Ein Gesetz, das ihren Einsatz regelt, gibt es nicht. Dabei könnten die Teilchen die Gesundheit schädigen.

Jeder isst sie, jeder trägt sie am Körper oder schmiert sie sich ins Gesicht. Obwohl sie noch niemand mit bloßem Auge gesehen hat, sind Nanoteilchen überall. Die industriell hergestellten Partikel sind winzig und können positive Wirkung entfalten: In Socken hemmen sie die Tätigkeit von Bakterien und damit üblen Geruch. Auf Schokoriegeln unterdrücken sie die Bildung eines Grauschleiers, in Sonnencremes halten sie UV-Strahlen ab.
Doch Experten des Umweltbundesamtes (UBA) warnen nun vor einer sorglosen Verwendung der Partikel, die neuerdings in immer mehr Produkten enthalten sind...

Weiter lesen

Britisches Mädchen stirbt nach Krebs-Impfung

Ein britisches Mädchen ist nach einer Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs gestorben. Die 14-Jährige hatte an einem nationalen Impfprogramm teilgenommen und kam am Montag kurz nach der Impfung um.

Eine Obduktion sollte jedoch noch klären, ob die Impfung für den Tod verantwortlich war. Die Gesundheitsbehörde NHS kündigte am Dienstag eine genaue Untersuchung des Falls an. „Es kann kein Zusammenhang zwischen dem Tod und der Impfung hergestellt werden, solange nicht alle Faktoren bekannt sind“, hieß es.Mehrere andere Mädchen der Schule in Coventry sollen sich nach der Impfung ebenfalls unwohl gefühlt haben...
Weiter lesen

Kushi-Diät – Makrobiotische Ernährung nach Prinzipien der japanischen Weltanschauung

Die Kushi-Diät zählt zur makrobiotischen Ernährungsweise. Lebensmittel werden in erlaubte und unerlaubte eingeteilt. Die Diät basiert auf Elementen des japanischen Weltbildes und bezieht sich auf die harmonische Einheit von Yin und Yang. Aufgrund einer möglichen Mineralstoffunterversorgung ist diese Diät nicht bedenkenlos zu empfehlen.
Die Kushi-Diät zählt zu den makrobiotischen Diäten und beinhaltet demzufolge zahlreiche Elemente der japanischen Lebensphilosophie. Yin, das Weibliche, und Yang, das Männliche, gelten als harmonische Einheit, weshalb die Lebensmittelauswahl auch auf diesem Prinzip beruht. Wie jede makrobiotische Ernährungsweise ist auch bei der Kushi-Diät eine recht rigorose Unterteilung in erlaubten und unerlaubten Lebensmitteln festzustellen...

Weiter lesen

Gesundheit beginnt im Mund

Zahnerkrankungen können Folgen für den ganzen Körper haben – wie etwa Diabetes oder sogar einen Herzinfarkt.
Berlin. Früher ging man zum Zahnarzt, weil man Zahnschmerzen hatte. Heute geht man zum Zahnarzt, bevor man Zahnschmerzen hat. Aber nicht nur, um Karies zu vermeiden, sondern vielleicht sogar einen Herzinfarkt. Denn Zahngesundheit und allgemeine Gesundheit hängen stark zusammen.
Was Forscher schon lange untersuchen, soll nun den Patienten nahe gebracht werden: Der „Tag der Zahngesundheit“ am Freitag, 25.September, trägt deshalb das Motto „Gesund beginnt im Mund – krank sein oftmals auch.
Zweimal täglich sollten die Zähne geputzt werden, eine Zahnzwischenraumreinigung (mit Zahnseide oder Bürstchen) sollte einmal täglich auf dem Programm stehen...
Weiter lesen

Bier stärkt die Knochen und beugt Osteoporose vor

Von Dr. med. Jochen KubitschekBier, in Maßen genossen, hat eine knochenstärkende Wirkung. Das im Bier enthaltene mineralische Silizium (das von der verarbeiteten Gerste stammt) fördert den Knochenaufbau und beugt so der Osteoporose vor. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie (1) amerikanischer Forscher. In der Untersuchung wurde ein Unterschied zwischen den Geschlechtern deutlich: Männer nehmen durch die tägliche Nahrung etwa ein Drittel mehr Silizium zu sich als Frauen. Die Folge: weniger Knochenerkrankungen bei Männern. Die Wissenschaftler führen das unter anderem auf deren stärkeren Bierkonsum zurück. Ein weiteres Indiz: Frauen, die in Maßen Alkohol tranken, wiesen eine höhere Knochendichte auf als Abstinenzlerinnen.
Eine wissenschaftliche Untersuchung aus London stützt...

Weiter lesen

Grüner Tee schützt das Zahnfleisch

Wer regelmäßig grünen Tee trinkt, stärkt sein Zahnfleisch. Das haben japanische Forscher der Universität Kyushu herausgefunden. Die Wissenschaftler beobachteten bei 940 Männern im Alter zwischen 49 und 59 Jahren, wie sich Teekonsum auf das Zahnfleisch auswirkt. Das Ergebnis: Je mehr Tassen Tee pro Tag getrunken wurden, desto gesünder war das Zahnfleisch, berichtet Studienleiter Yoshihiro Shimazaki im Journal of Periodontology.
Entzündungshemmender Inhaltsstoff

Die Fähigkeit des grünen Tees, Zahnfleischerkrankungen zu lindern, führen die Forscher auf das Antioxidans Catechin zurück. Die Substanz stärkt das Zahnfleisch, indem sie einer Entzündung entgegenwirkt...

Weiter lesen