Kategorie gesundheit

Muskelkater

Muskelkater sind Muskelschmerzen, die etwa 8 bis 24 Stunden nach einer Überbeanspruchung der Muskulatur auftreten. Die Muskeln schmerzen bei der Bewegung, sie sind druckschmerzempfindlich und es kann zu leichten Muskelschwellungen und Verhärtungen kommen. In Ruhe ist der Muskel schmerzfrei. Muskelkater kann bis zu 5 Tagen anhalten.
Ursache der Muskelkaters sind mikrofeine Risse in der Zellstruktur der Muskelzellen, sozusagen „Mini-Muskelfaserrisse“. Diese feinen Risse entstehen durch Überdehnung der Muskulatur bei einer ungewohnten Belastung. Die Koordination zwischen Muskeln und Nerven (vgl. motorische Einheiten) ist bei ungeübten Bewegungen noch nicht optimal eingestellt. Deshalb tritt Muskelkater auch häufiger bei ungeübten Sportlern und bei neuen Bewegungsübungen auf.
Die frühere ...

Weiter lesen

Algen – bunte Gesundheit aus dem Wasser

Braunalgen, Rotalgen, Grünalgen, Blaualgen, Blaugrünalgen – viele Algen in sclillernden Farben wachsen rund um den Globus in Neptuns Garten. Und obwohl dieses Gemüsebeet unter dem Meeresspiegel liegt, fährt der Mensch auch hier die bunte Ernte ein. Wer Sushi oder andere asiatische Gerichte mag, hat sicher schon einmal ein Algenblatt auf dem Löffel oder, etwas authentischer, zwischen den Stäbchen gehalten.Die Inhaltsstoffe einiger Algen, so genannter Mikroalgen, werden auch in Tabletten oder Pulvern als Nahrungsergänzungsmittel angeboten.
Jedoch sollte das bunte „Meereslaub“ mit Bedacht verwendet werden: Aufgrund ihres außergewöhnlich hohen Jodgehaltes haben manche auf dem Teller landenden Algen einen schlechten Einfluss auf die Schilddrüse...

Weiter lesen

Selbstverteidigung für Ältere: Sich selbstbewusst behaupten können

Selbstverteidigung erfordert Geistesgegenwart – und die Kenntnis der eigenen Grenzen

Ob Aikido, Karate oder Wing Tsun: Wichtig ist es, so empfehlen Experten und Trainer, im Falle einer Bedrohung durch Körpersprache und Wortwahl den Opfer-Täter-Kreislauf zu durchbrechen, den der Angreifer erwartet. Selbstbewusstsein, Schnelligkeit, Geistesgegenwart und Reaktionsvermögen werden gestärkt. Die aktive Abwehr einzusetzen ist allerdings nur sinnvoll, wenn intensiv und regelmäßig trainiert wird, damit in realen Notsituationen tatsächlich mit den richtigen Bewegungsabläufen reagiert wird.

Nach Untersuchungen des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen führt Kriminalitätsfurcht bei älteren Menschen zu einer stärkeren Beeinträchtigung des allgemeinen Wohlbefindens...

Weiter lesen

Persoenlicher Schutz gegen Schweinegrippe‏ oder Influenza A(H1N1)

ine Übertragung dieser Krankheit von Mensch zu Mensch ist – wie bei der normalen, saisonalen Grippe – möglich. Zur Zeit steht zur Prophylaxe noch kein Impfstoff zur Verfügung. Jedoch können alltägliche Hygienemaßnahmen dazu beitragen, sich vor einer Infektion zu schützen. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und das Robert-Koch-Institut empfehlen nachfolgende Regeln zum persönlichen Schutz vor Grippeviren:
1. Richtig Hände waschen
Waschen Sie Ihre Hände mehrmals täglich 20 bis 30 Sekunden mit Seife, auch zwischen den Fingern.
2. Hände vom Gesicht fernhalten
Vermeiden Sie es, Mund, Nase oder Augen mit den Händen zu berühren, weil auf diesem Weg Viren von den Händen über die Schleimhäute in den Körper gelangen können.
3...
Weiter lesen