Macht Obst dick?

Obst hat es in sich. Die Liste der wertvollen Inhaltsstoffe reicht von Vitaminen wie Vitamin C und A, Biotin, Folsäure und sekundären Pflanzenstoffen bis hin zu Mineralstoffen wie Kalium, Magnesium und Kalzium.
Nicht zuletzt aufgrund dieser Fülle an Vitalstoffen sollte Obst täglich auf dem Speiseplan stehen. So mancher Obstliebhaber, der überflüssigen Pfunden den Kampf angesagt hat, fragt sich jedoch, wie figurfreundlich etwas sein kann, das so süß mundet, und zahlreiche Studien der letzten Jahre tragen ihren Teil zur Verunsicherung bei. Doch sind die Sorgen überhaupt berechtigt?
Ballaststoffe verhindern die Aufnahme von Fruktose

Anlass für die Verunsicherung ist nicht das Obst selbst, sondern der enthaltene Fruchtzucker...
Weiter lesen

Weihnachtsessen Cesaru Gran Canaria 27.11.09

Weiter lesen

Heute ist der erste Advent

Hier ein Weihnachtsmaerchen passend fuer heute:
Der Tannenbaum
Draußen im Walde stand ein niedlicher, kleiner Tannenbaum; er hatte einen guten Platz, Sonne konnte er bekommen, Luft war genug da, und ringsumher wuchsen viel größere Kameraden, sowohl Tannen als Fichten. Aber dem kleinen Tannenbaum schien nichts so wichtig wie das Wachsen; er achtete nicht der warmen Sonne und der frischen Luft, er kümmerte sich nicht um die Bauernkinder, die da gingen und plauderten, wenn sie herausgekommen waren, um Erdbeeren und Himbeeren zu sammeln. Oft kamen sie mit einem ganzen Topf voll oder hatten Erdbeeren auf einen Strohhalm gezogen, dann setzten sie sich neben den kleinen Tannenbaum und sagten: „Wie niedlich klein ist der!“ Das mochte der Baum gar nicht hören.
Im folgenden Jahre war er e...
Weiter lesen

Morotedori- Seishiro Endo Shihan

Aus:Taringa.net

Weiter lesen

Kandierte Kastanien im Kimono knabbern

Der Shogun Ieyasu hatte eine Heidenangst vor Attentätern; vermutlich zu Recht, denn seine Feinde waren zahl- und listenreich und die Klingen in Japan bereits vor vierhundert Jahren sashimimesserscharf geschliffen. Die Korridore seiner Residenz in Kyoto ließ der Shogun deshalb mit einem „Nachtigallenfußboden“ auslegen; Holzdielen, die mit eisernen Krampen so befestigt waren, dass jeder Schritt ein zartes Piepsen hervorrief; nicht gerade das Tirilieren einer Nachtigall, eher das Gewisper eines Starenschwarms. Doch in der Nacht, wenn alle den Schnabel hielten, waren die Gemächer des Ninumaro-Palasts von einem perfekten Warnsystem umgeben...

Weiter lesen

Unangenehmer Körpergeruch – Eiweiß trägt Schuld

Ausgerechnet Wissenschaftler eines Kosmetikkonzerns haben das Rätsel gelüftet: Ursache für unangenehmen Schweißgeruch ist ein einziges Eiweißmolekül. Außerdem haben die Geruchsforscher Erkenntnisse gewonnen, die ihren Auftraggeber gar nicht gefallen dürften: Viele Asiaten benötigen nämlich kein Deo.

Ein einziges Eiweißmolekül löst nach Erkenntnissen Hamburger Industrieforscher unangenehmen Körpergeruch bei schwitzenden Menschen aus. Alle geruchsbildenden Schweißbestandteile werden demnach von diesem Transportprotein an die Hautoberfläche befördert, fanden Wissenschaftler des Forschungszentrums der Beiersdorf AG in Hamburg heraus.
Die Ergebnisse seien im Fachblatt „Journal of Investigative Dermatology“ (online) veröffentlicht, teilte der Kosmetikkonzern am Mittwoch mit...
Weiter lesen

Interview mit Hitohiro Saito

Dieser Artikel wurde mit der freundlichen Unterstützung von Volker Hochwald aus Deutschland erstellt
“Wir sollten nicht mit der Tradition des Begründers brechen, nur weil Leute aus dem Ausland zu uns kommen.”
Hitohiro Saito (40) ist in Iwama geboren und begann im Alter von sieben Jahren mit dem Training. Als Kind lernte er bei Morihei Ueshiba und setzte sein Training dann unter seinem Vater Morihiro Saito fort.
Er hat sich der Erhaltung des spirituellen und technischen Erbes von O-Senseis Aikido gewidmet und hat sich in Japan, den USA, Australien und Europa einen Ruf als exzellenter Techniker und Lehrer erworben.
Wir konnten während dieses Interviews seine umfassende Liebe und seinen tiefen Respekt für seine beiden Meister (den Begründer und seinen Vater) spüren.
AJ: Hitohiro-Sensei, ...

Weiter lesen

Was wir von Piranhas lernen können

Piranhas(Raubfische) lieben Makrelen zum Frühstück, zum Mittag- und zum Abendessen.In einem Experiment machte man folgendes:In ein Aquarium setzte man einen Piranha und eine Makrele.Wie nicht anders zu erwarten, fraß der Pranha die Makrele.Nun stellte man in das Aquarium eine Glaswand.Auf der einen Seite befand sich der Piranha, auf der anderen Seite,geschützt durch die Glaswand, die Makrele.Sofort began der Piranha auf die Makrele zuzuschwimmen und stieß unsanft gegen die Glaswand. Dieses Spiel wiederholte sich viele, viele Male. Unzählige Male machte der Piranha die Erfahrung: „Ich kann die Makrele nicht fressen”.
Schließlich gab der Piranha auf.Dann entfernte man die Scheibe und nun konnte er die Makrele fressen,aber er tat es nicht...

Weiter lesen

Mit Sport gegen Bluthochdruck

Körperliche Aktivität senkt den Blutdruck und hilft so, Gefäßkrankheiten vorzubeugen. Damit sinkt auch das Risiko von Herzinfarkt und Schlaganfall. In manchen Fällen kann durch Sport sogar auf Medikamente verzichtet werden. Doch nicht alle Sportarten sind geeignet. Und was kann dem einzelnen Patienten zugemutet werden?
Haben Sie heute schon Blutdruck gemessen? Normale Werte? Dann ist es ja gut. Aber liegen die Durchschnittswerte tagsüber über 140/90 mmHG, wird es schon kritisch, denn ab diesen Werten sprechen Mediziner von Bluthochdruck.Es gibt viele Menschen, die überhaupt nicht wissen, dass sie einen erhöhten Blutdruck haben. Denn Bluthochdruck beginnt schleichend und bei den meisten Menschen ohne Beschwerden. Deshalb bleibt er oft lange Zeit unentdeckt...

Weiter lesen

Kaffee schadet Ihrer Gesundheit

Weiter lesen