Kategorie Lebensweisheiten und Gedanken

Das Prinzip der Leere

Denke nach…

Hast Du die Angewohnheit, nutzlose Dinge zu horten, weil Du glaubst,
du könntest sie irgendwann noch einmal brauchen?

Hast Du die Angewohnheit, Geld anzuhäufen und es nicht auszugeben, weil Du denkst, es könnte Dir in der Zukunft fehlen?

Hast Du die Angewohnheit, Kleidung, Schuhe, Möbel, Kleinkram und Vorräte, die Du schon länger nicht angerührt hast, zu lagern?

Und in Deinem Inneren…? Hast du die Angewohnheit, Vorwürfe, Ressentiments, Trauer, Ängste und andere negative Emotionen zu speichern?

Tu es nicht! Du wirkst damit gegen Deinem Wohlstand !

Es ist notwendig, Platz zu machen, leeren Raum zu schaffen, um neuen Dingen zu erlauben, in Dein Leben zu treten.

Es ist notwendig, alles nutzlose aus Dir und in Deinem Leben wegzuschmeissen, damit der Wohlstand kommen kann.

Weiter lesen

Weisheiten vom Adler

Share
Weiter lesen

Ungekaemmt Leben

Heute habe ich gelernt, dass man zulassen soll, das das Leben einem das Haar zerzaust, ich moechte mein Leben mit mehr Intensitaet leben… Die Welt ist verrueckt, definitiv verrueckt.. Das Leckere macht dick. Das Schoene ist teuer. Die Sonne die auf Dein Gesicht scheint macht Falten. Und das wahrlich Beste im Leben zerzaust das Haar…

– Lieben zerzaust das Haar
– Schallend Lachen zerzaust das Haar
– Reisen, Fliegen, Rennen, ins Meer gehen zerzaust das Haar
– Sich Ausziehen zerzaust das Haar
– Kuessen zerzaust das Haar
– Spielen zerzaust das Haar
– Singen bis Du ausser Puste bist zerzaust das Haar

Also wie immer wenn wir uns sehen, werden ich ungekaemmt sein.
Aber zweifele nicht daran, dass ich mich im gluecklichsten Moment meines Lebens befinde.
Es ist Gesetz des Lebens: immer wird die Frau ungekaemm...

Weiter lesen

Mein Freund Der Baum

Share
Weiter lesen

Was Du weggibst, kommt zu Dir zurück

Sein Name war Fleming, er war ein armer schottischer Bauer. Eines Tages, während er seinem kümmerlichen Lebensunterhalt für seine Familie nachging, hörte er einen Hilfeschrei aus einem nahegelegenen Moor. Er liess seine Werkzeuge fallen und rannte zum Moor.
Dort sah er, bis zur Hüfte im schwarzen Schlamm, einen verschreckten Jungen, der sich schreiend und kämpfend zu befreien suchte. Bauer Fleming rettete den Jungen vor einem möglicherweise langsamen und schrecklichen Tod.
Am nächsten Tag näherte sich eine luxuriöse Kutsche dem Grundstück des Schotten. Ein elegant gekleideter Edelmann trat heraus und stellte sich dem Bauern als der Vater des Jungen vor, den Fleming gerettet hatte. „Ich möchte Sie dafür entschädigen“, sagte der noble Herr...
Weiter lesen

Wir trainieren Aikido wird 1 Jahr alt

Heute vor einem Jahr fing ich mit diesem Blog als Anhang zu meinem spanischen Entrenando Aikido an, um auch die deutschsprachigen Internetbesucher ueber unsere Lehrgaenge zu informieren und den Spass den man beim trainieren hat,
die schoenen Sachen aus Holz und anderem Material, richtige Kunstwerke, die der Kunsthandwerker Fran macht, Interessantes ueber die Gesundheit und das Land Japan (Heimat vom Aikido) und Allgemeines was mich interessiert mit meinen Lesern zu teilen.

Ich freue mich ueber die Kommentare die meine treuen Leser hin und wieder zu einigen Artikel abgeben.

Vielen Dank liebe Leser seit alle herzlich umarmt.

Photobucket

Share
Weiter lesen

Kleingeld für den Star

Der weltberühmte Violinist Joshua Bell verkleidete sich als Straßenmusiker und geigte in der Washingtoner Metro. Bilanz: In 43 Minuten verdiente er vor 1070 Zuhörern 32,17 Dollar.

Die Welt der klassischen Musik ist erhaben und kostbar – voll von einzigartigen Begebenheiten und makellosen Augenblicken, bevölkert von exquisiten Künstlern und deren bewundernswerten Taten. Heutzutage muss sie aber auch voller Kühnheit, Risiko und populistischer Abenteuer sein. Marketing, Werbung, Aufmerksamkeitserregung gilt als Hauptgebot.
Um das zu begreifen, nehme man einen weltberühmten Geiger, am besten den vielleicht brillantesten und seriösesten der Vereinigten Staaten, und mache mit ihm etwas Nicht-Erhabenes, inszeniere man den Trash...
Weiter lesen

12 Gedanken ueber das Leben

Keiner verdient Deine Traenen und wer sie verdient, wird Dich sicher nicht zum Weinen bringen.
Wenn Dich jemand nicht so liebt wie Du es wuenscht, dann bedeutet das nicht, dass er Dich nicht ueber alle liebt.
Ein wahrer Freund ist der, der Dich an der Hand haelt und am Herzen beruehrt.
Der schlimmste Weg zu fuehlen, dass Dir jemand fehlt, ist wenn Du an seiner Seite stehst und erkennen musst, dass er Dir niemals gehoeren wird.
Hoere niemals auf zu laecheln, auch wenn Du traurig bist, denn es koennt sich jemand in Dein Laecheln verlieben.
Fuer die Welt bist Du vielleicht niemand, aber fuer manche bist Du die Welt.
Verliere Deine Zeit nicht mit jemandem, der nicht zu Dir steht.
Vielleicht sieht es Dein Lebensweg vor, dass Du viele schlechte Menschen kennen lernen musst, ehe Du den wahren Freund tri...

Weiter lesen

Wie Blinde einen Elefanten sehen

Vier Gelehrte, die blind waren,wollten herausfinden, wie ein Elefant aussieht.
Der erste Weise ertastete den Rüssel des Elefanten und meinte,dass ein Elefant wie ein langer Arm aussehen müsse.
Der zweite Gelehrte ertastete das Ohr und meinte, ein Elefantsei wie ein großer Fächer.
Der dritte Gelehrte, der die Beine ertastete,meinte, ein Elefant sei wie die Säulen eines Palastes.
Der vierte Weise, der den Schwanz ertastete,beschrieb den Elefanten als ein dickes langes Seil.
Die darin enthaltene Weisheit

Uns allen geht es wie diesen Gelehrten.Wir glauben, dass das, was wir sehen, die Realität ist – und dabei sehen wir doch nur einen Ausschnitt...
Weiter lesen

Wo Liebe ist, ist auch Reichtum und Erfolg

Eine Frau sah im Vorgarten ihres Hauses 3 alte Männer mit langen weißen Bärten. Sie kannte sie nicht, aber fragte sie, ob sie hungrig seien und ob sie nicht ins Haus kommen und etwas essen möchten.
„Ist der Hausherr zuhause?“ fragten sie.“Nein“, antwortete sie.“Dann können wir nicht reinkommen“, sagten sie.
Als der Mann am Abend nachhause kam, erzählte die Frau ihm von den drei Männern. „Sag ihnen, sie sollen hereinkommen“, sagte der Mann.
Die Frau ging raus und lud die Männer ein.“Wir gehen nie zusammen in ein Haus“, antworteten sie.“Warum denn nicht?“, fragte die Frau.
Einer der Männer erklärte: „Sein Name ist Reichtum“ und deutete dabei auf einen von ihnen. Er deutete auf den anderen und sagte „Sein Name ist Erfolg und mein Name ist Liebe...

Weiter lesen