Kategorie Lebensweisheiten und Gedanken

Koennte ich mein Leben nochmals leben,

dann würde ich das nächste Mal versuchen,
mehr Fehler zu machen.
Ich würde mich entspannen,
lockerer und humorvoller sein als dieses Mal.

Ich kenne nur sehr wenige Dinge,
die ich ernst nehmen würde.
Ich würde mehr verreisen.
Und ein bißchen verrückter sein.
Ich würde mehr Berge erklimmen,
mehr Flüsse durchschwimmen
und mir mehr Sonnenuntergänge anschauen.

Ich würde mehr spazierengehen
und mir alles besser ansehen.
Ich würde öfter ein Eis essen und weniger Bohnen.
Ich hätte mehr echte Schwierigkeiten
und weniger eingebildete.

Müßte ich es noch einmal machen,
ich würde einfach versuchen,
immer nur einen Augenblick nach dem anderen zu leben,
anstatt jeden Tag schon viele Jahre im voraus.

Ich gehörte immer zu denen,
die nie ohne Thermometer, Wärmflasche, Gurgelwasser,
Regen...

Weiter lesen

Sie lebte 122 Jahre

Jeanne Calment blühte nochmals richtig auf, als sie 115-jährig zu ihrem langen Leben interviewt wurde. Damit wurden alle Zweifel an ihrem hohen Alter beseitigt und so galt Frau Calment bei ihrem Tod 1997 mit 122 Jahren als die zweifelsfrei älteste Person der Welt, die jemals gelebt hatte.

Später Ruhm zu Lebzeiten wirkt für die Betroffenen oftmals wie eine Last, wenn sie ins ungewohnte Rampenlicht gerückt werden. Nicht so für Jeanne Calment. Denn als sie bei einer Erfassung von über hundertjährigen Franzosen 1990 115-jährig als die älteste noch lebende Französin in Frage kam, bedurfte es zur Verifizierung ihres Alters nicht nur der Überprüfung einer Vielzahl von Urkunden. Mangels übelebender Zeitzeugen mußte auch ein Interview mit Jeanne Calment geführt werden...

Weiter lesen

Du bist das Ergebnis von Dir selbst

Gib niemandem die Schuld, klage nie über etwas oder jemanden, weil hauptsächlich Du Dein Leben gemacht hast.

Übernehme die Verantwortung Dich selbst aufzubauen und den Mut Dir die Schuld des Versagens zu geben um neu anzufangen und Dich zu verbessern.

Der Triumph des wahren Menschen steigt aus der Asche der Fehler.

Klage niemals über die Umwelt oder über diejenigen, die in Deiner Nähe sind, es gibt welche in der gleichen Umgebung, die es bewältigen konnten, die Umstände sind gut oder schlecht je nach Willen und Kraft Deines Herzens.

Klage nicht über Deine Armut, deine Einsamkeit oder Dein Glück, konfrontiere sie mit Mut und akzeptiere, dass die eine oder andere Weise das Ergebnis Deiner Handlungen ist und der Beweis dafür, dass Du gewinnen könntest.

Verbittere Dich nicht über...

Weiter lesen

Sam Walton, Erfinder des Supermarktes

Wal-Mart ist das Unternehmen mit dem höchsten Umsatz in der Welt. Aber die Geschichte von Sam Walton ist nicht auf sein Unternehmen beschränkt. Er war der Gründer der modernen Supermarkt-Industrie …

Geboren auf einer Farm in Oklahoma im Jahr 1918, lebte Sam Walton seine Jugend in den schweren 30 Jahren der Krise, als er Milch und Zeitungen zustellte um beim Familienbudget mitzuhelfen.

In seiner College-Zeit während dem Studium für Volkswirtschaft, arbeitete Sam als Kellner für Nahrung und machte alle Arten von Gelegenheitsarbeiten. Nach dem Abitur trat er in die Armee ein, um im Zweiten Weltkrieg mitzukämpfen.

Nach seiner Rückkehr im Jahre 1945 eröffnete er ein Lebensmittelgeschäft in Arkansas mit einem Kredit von $ 20.000...

Weiter lesen

Frédéric François Chopin

Frédéric François Chopin oder Fryderyk Franciszek Chopin (* 22. Februar oder 1. März 1810 in Żelazowa Wola, im ehemaligen Herzogtum Warschau; † 17. Oktober 1849 in Paris) war ein polnischer Komponist, Pianist und Klavierpädagoge. Bis heute gilt er als einer der einflussreichsten und populärsten Pianisten und Komponisten von Klaviermusik. Als Sohn eines Franzosen und einer Polin in Warschau aufgewachsen, lebte er nach dem gescheiterten Novemberaufstand ab 1831 im Paris der Julimonarchie und der Zweiten Französischen Republik.

Neben Ignacy Jan Paderewski und Krzysztof Penderecki ist er die bedeutendste Persönlichkeit in der Musikgeschichte Polens...

Weiter lesen

Das Kreuz des Südens

In dieser Nacht im Jahre 1799, entdeckten Alexander von Humboldt und Aimé Bonpland das Kreuz des Südens.

Humboldt_and_Bonplant_in_the_Jungle

Sie kamen segelnd durch das weite Meer, als sie von den Sternen begrüsst wurden, die sie noch nie gesehen hatten. Das Kreuz des Südens kündigte ihnen den Weg nach America an.

Humboldt und Bonpland waren nicht zum erobern gekommen. Sie wollte nichts mitnehmen, sie kamen zum geben. Und viel haben sie uns gegeben, diese abenteuerlichen Wissenschaftler, die uns geholfen haben, uns zu kennen und zu erkennen.

Jahre später, am Ende der Reise des Inneren des amerikanischen Bodens, kehrte Humboldt nach Europa zurück.
Aimé, Don Amado, entschied sich, in diesem Land zu bleiben, das schon das Seine war.

Bis zum Ende seines Lebens sammelte und klassifizierte Don Amado tausende von ignoriert...

Weiter lesen

Gute und schlechte Gefühle gehören zum Leben

Als die glutrote Sonne am Horizont dem Tag langsam entschwinden wollte, ging eine kleine zerbrechlich wirkende Frau einen staubigen Feldweg entlang. Sie war wohl schon recht alt, doch ihr Gang war leicht und ihr Lächeln hatte den frischen Glanz eines unbekümmerten Mädchens.
Fast am Ende dieses Weges,saß eine zusammengekauerte Gestalt, die regungslos auf den trockenen, ausgedörrten Sandboden hinunterstarrte.Man konnte nicht viel erkennen, das Wesen das dort im Staub des Weges saß, schien beinahe körperlos zu sein.Es erinnerte an eine graue aber weiche Flanelldecke mit menschlichen Konturen. Als die kleine zerbrechlich wirkende Frau an diesem Wesen vorbeikam, bückte sie sich ein wenig und fragte: „Wer bist du?“
Zwei fast regungslose Augen blickten müde auf...

Weiter lesen

Die Geschichte vom Miauen

Ein Samurai, ein wilder Krieger, fischte friedlich am Ufer eines Flusses. Er fing einen Fisch und war im Begriff ihn zu kochen, als die Katze, die unter einem Busch versteckt war, aufsprang und ihm seine Beute stahl. Als er das bemerkte, wurde der Samurai wütend, zog sein Schwert und schlug die Katze in zwei. Dieser Krieger war ein glühender Buddhist und die Reue ein lebendes Wesen getötet zu haben, liess ihn dann nicht in Frieden leben. Wenn er das Haus betrat, murmelte das Säuseln des Windes in den Bäumen miau. Die Menschen, an denen er vorbeiging schienen ihm miau zu sagen. Die Augen der Kinder reflektierten miau. Als er sich ihnen näherte, miauten seine Freunde dauernd. Alle Orte und Umstände stiessen unaufhörliche miaus aus. Bei Nacht träumte er nur von miaus...

Weiter lesen

Existiert Gott?

Share
Weiter lesen

Des Papstes zehn Wege ins Glück

Papst Franzikus erzählt in einem Zeitungsinterview, wie man mit zehn Maßnahmen glücklich durchs Leben geht.

Es etwas langsamer angehen lassen, großzügig sein und für den Frieden kämpfen. Papst Franziskus hat in einem Interview mit der argentinischen Wochenzeitung „Viva“ Wege zum Glücklichsein aufgezeigt. Im Gespräch mit dem Redakteur nennt der Papst zehn Punkte, die – wenn man sie befolgt – das persönliche Wohlbefinden steigern sollen.

12239565_10207055411560236_8207620497924876415_n

1. „Leben und leben lassen“
Das sei das Prinzip, von dem jeder sich leiten lassen solle. Das Prinzip hörte man vom Papst bereits in Aussagen über Homosexuelle, als er sagte: „Wer bin ich, Homosexuelle zu verurteilen.“

2. „Sei offen und großzügig“
Die Menschen sollen offen füreinander und großzügig sein, sagte der Papst...

Weiter lesen