Heidi Kersten hat ihr halbes Leben dem Aikido gewidmet

Henstedt-Ulzburg. Ulzburg – „Aikido ist für mich ein sehr bedeutender Lebensinhalt geworden“, sagt Heidi Kersten. Ein Blick auf den Lebenslauf der 54 Jahre alten Henstedt-Ulzburgerin, die beim SVHU derzeit zwölf Trainingsgruppen mit rund 180 Mitgliedern betreut, macht deutlich: Sie übertreibt mit dieser Aussage keinesfalls.
30 Jahre ist es her, dass sie in einem Hinterhof-Studio im Hamburger Karolinenviertel selber die ersten „Gehversuche“ in dieser in Japan entwickelten Kampfkunst unternahm. „Welf Peter Quade war mein erster Lehrer. Bei ihm entdeckte ich, dass Aikido genau das war, was ich für mich suchte: eine friedfertige und doch effektive Kampfsportart.“
Es folgten von 1983 bis 1986 drei harte und lehrreiche Jahre in Japan...
Weiter lesen

Eifersucht ist die Angst vor dem Verlust der Liebe

Wie entsteht Eifersucht?

Oberflächlich betrachtet erscheint uns Eifersucht als ein Gefühl, das äußere Ereignisse und andere Menschen in uns auslösen können. „Weil der andere das oder jenes tut, müssen wir mit Eifersucht reagieren …. “ Tatsächlich ist es jedoch so, dass wir unsere Eifersucht selbst auslösen. Hinter der Eifersucht verbergen sich große Selbstzweifel, Besitzdenken, die Einstellung, unbedingt die Liebe, Bestätigung und Aufmerksamkeit des Partners zu brauchen. Betroffene sind sich ihrer selbst nicht sicher und leben deshalb in der ständigen Angst, für ihren Partner nicht gut genug, attraktiv oder liebenswert zu sein. Diese Angst verleitet die Betroffenen zu Zwangsverhören, Vorwürfen, Schnüffeleien in der persönlichen Post und im Geldbeutel des Partners...
Weiter lesen

Warum verzeihen wichtig ist

Ein Lehrer bat seine Schüler, in die nächste Stunde einen Plastiksack und einen Sack Kartoffeln mitzubringen.
Für jeden Menschen, dem sie etwas nicht verzeihen wollten,das er ihnen in ihrem Leben angetan hatte, sollten die Schüler eine möglichst große Kartoffel wählen, auf diese dessen Namen schreiben und die Kartoffel in den Plastiksack legen.
Nun sollten sie diesen Sack Kartoffel eine Woche lang mit sich herumtragen, d.h. überall dahin mitnehmen, wo sie hingingen.
Dies machte den Schülern klar, welche Last man mit sich herumträgt, wenn man einem anderen nicht verzeiht und wie belastend es ist, an Kränkungen und Groll festzuhalten.
Die darin enthaltene Weisheit

Wenn wir anderen deren Worte oder Verhalten verzeihen, dann tun wir nicht den anderen einen Gefallen, sondern nur uns selb...
Weiter lesen

Ausbildung und Training

Da ich meine Schul- und Universitätsausbildung in den USA und dem Vereinigten Königreich genossen habe, wenn auch zugegebenermaßen vor langer Zeit, und da ich nun schon an die zwanzig Jahre Lehrerfahrung an japanischen Universitäten besitze, glaube ich in der Lage zu sein, einen Vergleich zwischen diesen westlichen Ländern und Japan ziehen zu können. Da ich in diesen drei Ländern auch Aikido praktiziert habe, den größten Teil davon in Japan, kann ich diese Vergleiche auch auf das Feld der Kampfkünste, wie Aikido eine ist, ausdehnen. Ich beginne mit der Betrachtung der Ausbildung und der Kampfkunst-Ausbildung im allgemeinen. In folgenden Artikeln möchte ich die Konzepte des Lehrens, des Lernens und der Lehrpläne genauer untersuchen.
Selbstverständlich ist in jeder Gesellschaft e...

Weiter lesen

Alte Kampftechnik verhilft zu neuer Gesundheit

Um was geht es?
„Wer traditionelles, schnörkelloses Gung Fu erlernen will, das Gesundheit und nicht Spektakel in den Mittelpunkt stellt, ist bei uns genau richtig“, sagt Michael Schröder, Inhaber der Schule. Ein neuer Anfängerkurs startet im Oktober, und hier sind alle willkommen, die sich für chinesische Kampf-, Heil- und Bewegungskunst interessieren.“
Was ist Wing Chun Gung Fu?
Wing Chun Gung Fu (Wing Chun Kuen) ist eine chinesische Kampfkunst, die auf eine ca. 300 Jahre alte Tradition zurückblicken kann. Laut der Legende wurde die Kampfkunst von einer Nonne entwickelt. Die Kunst wurde über die Jahrhunderte weitergegeben und perfektioniert, immer darauf bedacht, sie mit den Prinzipien der chinesischen Medizin im Einklang zu halten...

Weiter lesen

Kauen gegen Hüftspeck

Zuckerfreier Kaugummi zügelt den Appetit und erhöht den Kalorienverbrauch. Das berichtete die Ernährungswissenschaftlerin Kathleen Melanson von der University of Rhode Island auf einer Tagung der US-amerikanischen Gesellschaft für Fettleibigkeit, die Untersuchungen an 35 gesunden Männern und Frauen vorgenommen hatte. Mal ließ sie diese vor dem Essen zuckerfreien Kaugummi kauen und mal nicht.
Die Probanden, die Kaugummi gekaut hatten, nahmen im Durchschnitt 67 Kalorien weniger zu sich und verbrauchten mehr Energie. Die Wissenschaftlerin geht davon aus, dass das Kauen Nerven in den Kiefermuskeln anregt, die dann Sättigungssignale an das Gehirn senden...

Weiter lesen

Der erste Ingenieur

Weiter lesen

Prüfungen und ihr Zweck

Es gibt zwei Arten von Lehren. Eine besteht aus dem, was der Schüler lernen möchte; die andere besteht aus den Lehren, die der Schüler lernen muss. Die erstere erwächst aus einer eigennützigen Haltung; die zweite entspringt einem Sinn von Verantwortung. Welche Methode ein Lehrer wählt, hängt von seinen Motivationen ab. Wir konzentrieren uns hier auf die zweite Lehrweise, da sie auf dem Prinzip “der gegenseitigen Fürsorge und des Wohlstandes” entspricht, so wie es uns von Mochizuki Minoru-Sensei durch Beispiel und Vortrag gelehrt wurde.
Zunächst müssen wir Prüfungen in den richtigen Zusammenhang setzen. Wir verfolgen einen kriegerischen Weg, dessen Sinn und Zweck es ist, seine Schüler in freundliche, weise und starke Menschen zu wandeln...

Weiter lesen

Die Märcheninsel

In Japan weiß es jeder: Auf Yakushima lebt das Schneewittchen des Ostens. Einfach zauberhaft.
Märchenwälder, wie man sie von den Gebrüdern Grimm kennt, gibt es kaum noch in Europa: mystisch verwachsen, mit uralten Bäumen, wabernden Bodennebeln, von Wurzeln überwucherten Wegen und Teichen, über denen Schmetterlinge flattern, groß wie Untertassen.
In Japan schon, genauer gesagt auf der Insel Yakushima, einem grünen Klops, der unter dem südlichen Zipfel Japans im Meer liegt. Die verwunschenen Wälder, die fast die ganze Insel bedecken, kennt in Japan jeder, weil sie als Vorlage für einen der berühmtesten Zeichentrick-Märchenfilme Japans dienten: Prinzessin Mononoke. Diese Prinzessin ist nicht ganz so alt wie Aschenputtel oder Schneewittchen, aber in Japan ebenso berühmt...

Weiter lesen

Die Frösche und das kochende Wasser

Es war einmal ein alter Mann, der vor seiner Hütte saß und über das Leben nachdachte. Und während er so da saß, entdeckte er am Ufer des kleinen Sees einen Frosch. Der alte Mann packte den Frosch und nahm ihn mit in seine Hütte, wo er ihn sogleich in einen großen Topf mit kochendem Wasser gab.Der Frosch machte einen entsetzten Sprung heraus aus dem Topf und sprang schnell wieder aus der Hütte hinaus, noch eher der alte Mann es recht bemerkte.
Wieder saß der alte Mann vor seiner Hütte – und wieder dachte er über das Leben nach. Er dachte an den Frosch, der sich sicherlich ordentlich verbrannt hatte, sich aber beherzt der Situation entzogen hatte, um weiter leben zu können...

Weiter lesen