Aikido gegen ein Fahrrad 2.Teil

cool art cycling in town by Shohei Hanazaki and nice photostream

In meinem letzten Beitrag habe ich über das Mal gesprochen, als ich eine Aikido-Technik gegen ein Fahrrad gemacht habe.

Ein Kerl der mit dem Fahrrad in Tokio auf einem Bürgersteig fuhr- wo Du eigentlich nicht Fahrrad fahren darfst – fuhr hart durch eine Lücke, die gerade breit genug für eine Person war. Es war ihm egal, ob er mich über den Weg fuhr. Er versuchte mich zu zwingen, zurück zu springen und aus dem Weg zu gehen. Es gab kein Platz an den Seiten zum entkommen, auf der einen Seite war eine Wand und etwas blockierte den äusseren Teil des Gehsteigs.

Ich machte eine Irimi – Hineingehen – Bewegung. Ich kam aus der Linie des Fahrrades gerade so weit genug, dass es mich nicht traf. Und mit einer spearhand an den Hals, brachte ich ihn dazu scharf zu bremsen. Es war das, oder zu fliegen. Nebenbei laut Beurteilung einer aktuellen Forumsdiskussion über Irimi, scheint es eine Menge Leute zu geben, die das Prinzip des Irimi im Aikido noch nicht sehr gut verstehen. Ich lebe so, wie ich trainiere und ich trainiere so, wie ich lebe. So landete ich ohne Verletzungen. Wenn Du versuchst Aikido zu machen ohne Deinen Körper aus der Linie eines Angriffs zu bewegen, wirst Du mit Platzwunden und Prellungen und möglicherweise Knochenbrüche enden … Na dann viel Spaß damit.

Oberflächlich gesehen war dies ein tolles Ergebnis. Es war eine gefährliche Situation gewesen, die durch ein egoistisches und aggressives Verhalten verursacht wurde. Ich veränderte die Dynamik. Ich wollte nicht verletzt werden. Niemand sonst wurde verletzt. Der aggressive Mann wurde nicht verletzt. Er erkannte, dass er seinen Weg nicht durch die Situation einschüchtern konnte. Es bewies, dass die Aikido-Bewegungen effektiv in der echten Welt waren. Ich hatte keine Zeit, über eine Antwort nachzudenken. Ich bewegte mich automatisch.

Dies war vor 15 oder 20 Jahren, und vielleicht bin ich jetzt ein wenig geduldiger. Aber auch zu der Zeit war ich nicht zufrieden mit dem Ergebnis. Es hatte dem Kerl gezeigt, dass er einen trainierten Kampfsportler nicht schikanieren konnte. Aber was nun. Das ist nicht wirklich eine Lektion. Er fühlte wohl Demütigung und Frustration und Wut.

Also, wenn es heute passieren würde, hoffe ich, dass das Ergebnis anders wäre. Ich hoffe, das Ergebnis wäre, dass der Stolz des Kerls nicht verletzt werden würde. Aber das er erkennen würde, dass er einen Fehler gemacht hatte.

Ich bin mir nicht ganz sicher, was ich anders machen würde. Aikido ist nicht etwas, das Du vorbereiten kannst. Wenn Du einen leere Geist behälst, passiert einfach etwas. Aber ich würde gerne glauben, dass ich sicher sein würde, er auch, und daß er es nicht wieder tun würde.

Zum Zeitpunkt dieses Vorfalls war ich auf meinem Weg zum Dojo und als ich mich umzog, sagte ich einem anderen Lehrer, dass ich gerade Irimi gegen ein Fahrrad gemacht hatte! Er muss es einem seiner Studenten erwähnt haben. Aber manchmal verändern sich die Geschichten beim Erzählen . Ein paar Tage später sagte einer der Schüler, Niall Sensei können Sie uns zeigen, wie man Shiho Nage – ein Dreh-Technik – gegen ein Fahrrad macht? Hmm. Das mag ein wenig schwieriger sein.

Niall

Meine home page mit einem Spiegel dieser Blog-Beiträge sowie Beiträge, die nicht mit Kampfkünsten verbunden sind:
mooninthewater.net

Meine Kolumnen in Aikiweb

Bambus
Aiki und Kokyū ryoku
Widerstand
Martial Arts in Manga und Anime
Indigo blau
Improvisierte Waffen Nr.1 der Regenschirm
Brüder

Ich habe ein Essay in einem Charity-E-Buch zusammen mit einigen Autoren und Fotografen für Tohoku gemacht. Es kostet $ 9,99.
Falls ein Link kaputt ist bitte hier zum Originalpost klicken
Enlace

© niall matthews 2012
Übersetzung: Carina

Share

Hinterlass eine Antwort