Aikido Lehren Information Schweigen

Die Lehren von Deinem Ausbilder sind nur ein kleiner Bruchteil
von dem was Du lernen wirst. Deine Beherrschung jeder Bewegung wird fast komplett von der eigenen, aufrichtigen Praxis abhängen.
Aikikai Aikido Hombu Dojo, Code of Dojo Praxis

Wenn man unerfahren als Lehrer ist, ist man über die Situation der Schüler sehr besorgt, ihre Ängste färben auf den Lehrer ab, als ob es seine wären. Aber ein älterer Lehrer merkt, dass es nutzlos ist, sich Sorgen zu machen oder sogar darüber nachzudenken. Das Denken ist bereits getan worden, und ein ordnungsgemäßes Programm wurde sorgfältig ausgearbeitet, um diesem Schüler zu entsprechen. Entweder er befolgt es, oder er tut es nicht.
Trevor Leggett, Zen und die Wege

Ich habe die ganze Welt sechsmal gesehen
über Sea of Japan zu den Cliffs of Dover
Oh
Übertöten
Überblick
Über meine Leiche
Über mich
Über Dich
Über alle
Zu viele Informationen laufen durch mein Gehirn
The Police, Too Much Information

Gib ihnen etwas Zeit
Sie brauchen nur ein wenig Zeit
Du redest viel zu viel
The Strokes, Du redest viel zu viel

Wörter bewegen sich, Musik bewegt sich
Nur in der Zeit, aber das, was nur lebt
Kann nur sterben. Wörter, nach der Rede, zu erreichen
In der Stille. Nur durch die Form, das Muster,
können Worte oder Musik die Stille erreichen,
wie ein chinesischer Krug sich ständig in seiner Stille bewegt.
T S Eliot, The Four Quartets, Burnt Norton

„Du hast ein großes Geschenk des Schweigens, Watson,“ sagte er, „es macht Dich ziemlich unschätzbar als Begleiter.
Sir Arthur Conan Doyle, Der Mann mit der entstellten Lippe

In den japanischen Kampfkünsten werden Informationen traditionell vom Lehrer zum Schüler mit sehr wenigen Worten übertragen.

Einige Lehrer demonstrieren Techniken ohne jede Erklärung. Dies ist absichtlich. Die Schüler haben die Freiheit, die Technik durch harte und ehrliche Praxis zu entdecken – oder aufzudecken. Es ist eine Freiheit und es ist auch eine Verantwortung. Und die Suche und das Schmieden hilft dem Schüler die Technik tief zu verinnerlichen. Aber um ehrlich zu sein, mögen die Meisten von uns, ein wenig mehr Führung.

Einige Lehrer erklären viel. Shigenobu Okumura Sensei brachte manchmal eine Tafel ins Dojo, als er lehrte. Als er über etwas Wichtigem nachdachte, stoppte er die Klasse und erklärte es mit Hilfe von Kreide auf der Tafel. Wir saßen auf unseren Knien in Seiza mit unseren einschlafenden Beinen, während er einen esoterische Punkt vielleicht während fünfzehn oder 30 Minuten erklärte. Jetzt kann ich die Tiefe und den Wert von Okumura Senseis Unterricht schätzen. Aber zu der Zeit warteten die Meisten von uns ungeduldig auf mehr körperliches Training.

Also haben Lehrer ihre eigene Balance zwischen Tun und Erklären, um den effektivsten Weg der richtigen Menge an Informationen, die zu geben sind, zu finden. Ich fand dieses Gleichgewicht sehr schwer, als ich anfing Aikido zu unterrichten. Das war etwa 1985. Ein Teil von mir wollte jeden kleinen Fehler der Haltung oder Bewegung korrigieren.

Mein Lehrer Kinjo Asoh Sensei gab mir einige Ratschläge. Nicht zu viel lehren, sagte er. Nicht die Studenten mit zuviel Informationen überlasten. Ein klares Thema für einen Studenten zum nachdenken und damit zu arbeiten ist genug für eine Lektion.

Das war ein toller Rat.

Natürlich müssen sich die Lehrer auch über die individuellen Bedürfnisse jedes Schülers bewusst sein. Einige Schüler lernen schneller, wenn sie es machen, als darüber zu hören.

Kurze Kurse oder Seminare sind eine spezielle Situation. Die Lehrer kennen die Schüler nicht so gut oder sehen sie erst in einigen Monaten oder Jahren wieder. Also versuchen sie natürlich, so viel Wissen wie möglich in der kürzesten Zeit zu geben. Ich habe immer Masatake Fujita Senseis pädagogische Technik bewundert. In Seminaren, pflegte er zu erklären, was er lehren wollte. Dann würde er es lehren. Und dann würde er überprüfen, was er gerade gelehrt hatte.

Also, wenn Dein Lehrer eine Menge erklärt, ist es gut. Wenn Dein Lehrer nicht sehr viel erklärt, ist es auch gut. Wenn Du lehrst, viel Glück damit Deine eigene Balance zu finden. Und denke daran, dass manchmal das Schweigen die beste Erklärung ist.

Niall

Lese online
http://www.artintheblood.com/twis/twis1.htm
Sir Arthur Conan Doyle, The Man With The Twisted Lip
Gratis E-book vom Projekt Gutenberg
http://www.gutenberg.org/ebooks/1661
Sir Arthur Conan Doyle, The Adventures of Sherlock Holmes

Lese online
http://www.coldbacon.com/poems/fq.html
T S Eliot, The Four Quartets

Photo: Too much information kills information by Bastien Vaucher
http://www.flickr.com/photos/vaucher/4484427089/
photostream
http://www.flickr.com/photos/vaucher/with/4484427089/

Mein Blog in Aikiweb

Mein Blog in WordPress

© niall matthews 2012
Übersetzung Carina

Aus: Aikiweb

Share

Hinterlass eine Antwort