Bester Typ fuer Aikido

Gibt es ein Persoenlichkeitstyp fuer Aikido? Niall erklaert es uns in Moon in the water. Interessantes Photo von der Station von Huddersfield.very cool and dramatic photo: huddersfield station by Roger Saunders http://www.flickr.com/photos/39247027@N00/1142176496/ photostream http://www.flickr.com/photos/3924702…th/1142176496/ used under creative commons licence with his very kind permission

Ich bin vom Suedosten von England. Wir sprechen schneller dort und rennen hin und her mehr als der Rest der UK(obwohl sie wahrscheinlich ziellos sagen wurden). Dann zog meine Familie nach Yorkshire in den Norden. Ich gehe dorthin wenn ich zurueck zur UK gehe. Im Sommer 2010 war ich dort ( ich gab ein Seminar im Asoryu Aikido Club in Huddersfield).
Es gibt ueberall Regionalstereotypen ueber Menschen. Yorkshire Leute haben den Ruf, dass sie direkt, praktisch,halsstarrig und sehr warm und offen sind wenn Du sie einmal kennenlernst. Ich fragte mich, ob die Yorkshirepersoenlichkeit die ideale Persoenlichkeit fuer Aikido waere. Hmm. Direkt ist gut. Das ist Irimi: Hineingehen und die Entfernung kuerzen. Praktisch? Auch gut! Es muss echt sein – jeder Anspruch oder Anmaßung würden das Ende sein. Halsstarrig? Auch gut! Wenn Du nicht halsstarrig und entschlossen bist, wirst Du in keinem Kampfsport ser weit kommen. Aber hier gibt es eine andere Seite. Halsstarrigkeit kann auch eine negative Sache sein – das muß nie nur Dickkoepfig und Hartnäckig sein (Lese nur etwas in den Foren..) Warm und offen? Das ist auch gut – im Aikido hast Du das Gefuehl den Angreifer willkommen zu heissen mit einem warmen “ Irasshaimase!“( was sie in Japan sagen wenn Du in ein Restaurant hinein gehst). Also das beginnt sich als eine Theorie anzuhoeren.
Versuchen wir es mit anderen Plaetzen. Eine Studie im Wall Street Journal hat den Anfangspunkt:“ Warum waren seine Nachbarn in Texas so entspannt, so hoeflich, so sportbesessen? Warum schienen New Yorker so angespannt, so egozentrisch, oft so bruesk bis zur Grobheit?“ Entspannt ist gut! Hoeflich ist sehr gut – all das Reigi (Verbeugung und Etikette)! Sportbesessen?Gutes physisches Bewußtsein! Angespannt? Gut sagen wir bewusst und alert, das ist eine gute Sache, nicht wahr! Egozentrisch? Gute konzentration! Bruesk? Keine Zeit verlieren!
Also in Wirklichkeit ist das ganze ein Spiel. Es gibt kein Aikidotyp. Das ist der Punkt. Jeder kann es machen. Gut, jeder Mensch. Wenn Du ein Vulkan bist solltest Du vielleicht etwas anderes probieren. Aikidokas analysieren nicht – sie tun.

Cool Wall Street Journal article on traits by state in the USA with an interactive personality map: http://online.wsj.com/article/SB122211987961064719.html
© niall matthews 2010
Uebersetzung: Carina R.L.

Falls ein Link nicht funktioniert, klicke bitte oben auf Moon in the water, das zum Original Post fuehrt

Share

Hinterlass eine Antwort