Kategorie aikido

So wie Blumen

Dieser Artikel erschien am 10. April 1975 in der Zeitschrift “Aikido”, dem monatlichen Nachrichtenblatt des Aikikai Hombu-Dojo in Tokyo. Aus dem Japanischen ins Englische übersetzt von Stanley A. Pranin und Katsuaki Terasawa.
Die roten Pflaumen in unserem Hof stehen nun in voller Blüte. Ihr sattes Rot fällt uns auf. Während des ganzen Jahreslaufes gibt es im Hof blühende Pflanzen. Alleine im März und April blühen dort Seidelbast, Forsythien, Kamelien, japanische Quitten und Flieder. Darüberhinaus hört man den wohlgefälligen Klang der Nachtigall im Zusammenspiel mit den anderen Vögeln.

Nach dem morgendlichen Training, wenn ich mit rund hundert Schülern sitzend meditiere, dann macht uns dieser Gesang der Nachtigall vergessen, dass wir uns inmitten einer Stadt befinden...

Weiter lesen

Morihei Ueshiba demonstrates in 1960

Share
Weiter lesen

Die unmögliche Kampfkunst

Budo ist der zusammenfassende Name für alle japanischen Kampfkünste, wie Judo (Ringen), Karatedo (Schläge und Fußtritte), Kendo (Fechten), Iaido (Schwert), Kyudo (Bogenschießen), Jodo (Stock) und viele mehr. Wie diese hat auch Aikido seinen Ursprung in Japan und teilt einen guten Teil seiner Eigenschaften mit den anderen Budoarten. Jede der japanischen Kampfkünste hat sicherlich ihre technischen und theoretischen Besonderheiten, aber selbst wenn man das berücksichtigt, so nimmt Aikido eine Sonderstellung ein. Die meisten der Eigenheiten von Aikido kann man mit Negationen beschreiben: in Aikido gibt es keinen Wettkampf, keine Angriffstechniken, keinen Gegner, man gebraucht keine Körperkraft, und es ist nicht möglich, den Weg abzukürzen...

Weiter lesen

Kampfkunst im Niedergang? Teil 2

Aikido und die Kampfkünste: Das zweischneidige Schwert des Wettkampfsports

Ein weiterer Faktor, der dazu beiträgt, dass die Öffentlichkeit die grundlegenden Prinzipien nicht nachvollziehen kann, besteht darin, dass die Kunst keinen Wettkampf betreibt. In den Augen der meisten sind die Kampfkünste nur weitere Sportarten. Der durchschnittliche Bürger kann die Unterschiede zwischen den traditionellen kriegerischen Disziplinen, die zur Selbstverteidigung und zur Persönlichkeitsentwicklung entstanden, und dem modernen Sport nicht erkennen.

Betrachen wir zum Beispiel das Judo. Jigoro Kano (1860-1938) gelang erfolgreich die Vereinigung der Elemente der beiden großen Jujutsu-Systeme, die bis zum Ende des 19. Jahrhunderts überlebt hatten...

Weiter lesen

Kampfkunst im Niedergang? Teil 1

Besuch in einer Buchhandlung
Kürzlich besuchte ich eine große Buchhandlung in Las Vegas. Ich hatte zufällig einige Stunden zur freien Verfügung, während ich auf das Ende des Musikunterrichts meines Sohnes wartete. Eine solch luxuriöse Gelegenheit hatte ich seit Jahren nicht gehabt. Während ich durch die Gänge schlenderte und mal hier, mal da schaute, entschied ich mich einen Blick auf die Kampfkunstbücher und -magazine zu werfen, insbesondere das Aikido interessierte mich. Was ich feststellen musste, erstaunte mich!

Ich muss etwas ausholen...

Weiter lesen

Internationale Aiki Friedenswoche

Dank unseres Freundes Christian Borie, 4ºDan Aikikai Tokio, erfuhren wir von der Internationalen Aiki Friedenswoche, er hat sich mit seinem Dojo Aikido Escalquens schon angemeldet.
Vielen Dank Christian..20. – 26. September 2010
Sehr geehrter Dojoleiter, sehr geehrte Dojoleiterin,
wie Sie vielleicht wissen, ist der 21. September der Internationale Friedenstag der Vereinten Nationen (UN). Jedes Jahr begehen weltweit Hunderte von Organisationen und Bürgerinitiativen diesen Tag mit einer großen Zahl von Friedens-veranstaltungen. Wir sind davon überzeugt, dass Aikidopraktizierende auf der ganzen Welt, inspiriert durch das außer-gewöhnliche friedensschaffende Vermächtnis von O´Sensei Morihei Ueshiba, ein Teil dieser globalen Feierlichkeiten sein wollen...

Weiter lesen

Ist O-Sensei wirklich der Vater des modernen Aikido?

Nach vielen Jahren des Übens und Erforschens von Aikido reifte in mir nach und nach eine Hypothese, die konventioneller Lehre und den Lehren zahlreicher Shihan, die behaupten viele Jahre unter der Obhut des Aikido-Begründers Morihei Ueshiba gelernt zu haben widerspricht. Über die Jahre habe ich an unzähligen Seminaren bei japanischen Lehrern in den USA und, während meiner Reisen nach Japan auch dort, teilgenommen und die besten Lehrer gesehen und auch mit Ihnen trainiert...

Weiter lesen

Suwariwaza Shomen Uchi – Endo shihan

Aus : Blog sobre el Budo

Share
Weiter lesen

Stanley Pranin

Das folgende Interview wurde in der schwedischen Zeitschrift Iwama Ryu News im Jahre 1998 veröffentlicht und wird hier mit der freundlichen Genehmigung von Jöran Fagerlund wiedergegeben.
Nur wenige Menschen wissen mehr über die Geschichte des Aikido als Stanley Pranin und niemand übertrifft ihn in seinen Bemühungen, eine korrekte und fundierte Geschichte des Aikido zu verfassen. Als Chefredakteur der Zeitschriften Aiki News und Aikido Journal hat er nun schon seit mehr als zwanzig Jahren das Leben des Aikido-Gründers Morihei Ueshiba dokumentiert. Stanley Pranin ist bekannt für seinen Sinn fürs Detail und seine Korrektheit...

Weiter lesen

Aikido-Die friedliche Kampfkunst-Vorwort

Ich war siebzehn Jahre alt, als ich das erste Mal von der merkwürdigen japanischen Kampfkunst Aikido hörte. Es war Krister, ein um einige Jahre älterer Freund, der erzählte, dass er es trainiert hatte. Wie ernst er das ganze nahm, begriff ich teilweise daraus, dass er so lange damit gewartet hatte, etwas von seinem Wissen preiszugeben – obwohl er sicher wusste, wie sehr das einem Teenager imponieren würde – und teils aus seiner behutsamen, feierlichen Art, von Aikido zu erzählen. Krister beschrieb etwas ganz anderes als eine Reihe von Tricks um einen doppelt so großen Gegner zu Fall zu bringen, auch etwas anderes als einen Sport, der zu einer gesunden Seele in einem gesunden Körper führt. Wovon Krister erzählte war eine Art zu leben – eine Kunst, eine Philosophie, ja eine Art Religion...

Weiter lesen