Erdbeben

In diesem interessanten Post von Moon in the water, erzaehlt uns Niall wie er das Erdbeben erlebt hat. Und das Photo spricht fuer sich selbst.

Foto von Hideya Hamano: Zug der am Ochanomizu Bahnhof hielt(Erdbeben in Japan Größenordnung 9,0 http://www.flickr.com/photos/mawari/5517686930/ photostream http://www.flickr.com/photos/mawari/with/5517686930/ used under creative commons licence

Ich wohne etwas außerhalb von Tokio, mehrere hundert Kilometer vom Epizentrum des Erdbebens in Miyagi. Wir sind weit weg von der Zerstörung und der Tragödie. Das Foto (Details siehe oben) ist ein Zug der einsam auf einem leeren Bahnhof angehalten hat. Dieser Beitrag ist also nur über meine persönlichen Erfahrungen und die Erdbeben in Japan, nicht über die schrecklichen Ereignisse die noch immer im Norden des Landes geschehen. Dies ist ein Link für Diejenigen, die helfen moechten:

http://news.yahoo.com/s/yblog_newsroom/20110311/wl_yblog_newsroom/japan-earthquake-and-tsunami-how-to-help

http://news.blogs.cnn.com/2011/03/13/tsunami-aid-and-relief-how-you-can-help/

http://www.redcross.org.uk/japantsunami/?approachcode=68861_twitljapan

Bitte tu was Du kannst um zu helfen. In diesem Faden und dem Faden von Francis Takahashi Sensei und Anderen versucht man Wege zu finden, wie die Aikido-Gemeinschaft helfen kann.

Jeder weiss in Japan, was bei einem Erdbeben zu tun ist. Es gibt ein Erdbeben Tag – Katastrophenvorsorge Tag – am 1. September, dem Jahrestag des Großen Kanto Erdbeben von 1923. Schulen und Unternehmen haben regelmäßige Erdbeben Uebungen.

Du lernst die Grundregeln:

1. Schalte das Gas-und alle Geräte, die einen Brand starten könnte aus.
2. Sichere sofort einen Ausgang. Die Wände können sich mit der Bewegung der Erde biegen und Du wirst vielleicht nicht in der Lage sein, eine Tür zu öffnen.
3. Bleibe weg von der Gefahr fallender Gegenstände – falls erforderlich geh unter einen Tisch . Wenn Du einen Helm hast setzte ihn auf.
4. Dann nach einem wirklich schweren Erdbeben bleibe weg von den Gebäuden – wegen der Gefahr des fallenden Glases oder Schmutz – und gehe zu einem dafuer ausgewiesenen sicheren Freiraum.

Japan ist ein Land der Erdbeben. Es gab zwei besonders verheerenden Erdbeben im letzten Jahrhundert. Im Jahr 1923 gab es das große Kanto-Erdbeben. Es geschah am Mittag, als die Menschen sich anschickten, Mittagessen zu machen und deshalb gab es so viele Brände. Mehr als 100.000 Menschen starben. Dann im Jahr 1995 gab es das Erdbeben von Kobe. Es starben mehr als 6.000 Menschen.

Also sind Japanische Baunormen sehr streng. Aus dem Wikipedia-Artikel über das Erdbeben von Kobe: Hochhäuser, die nach dem 1981 Bau-Code gebaut wurden, litten weniger, aber diejenigen, die nicht nach diesen Standards gebaut wurden erlitten schwere strukturelle Schäden.

Viele Wohnungen und Arbeitsplätze haben Erdbeben-Kits. Ein Erdbeben-Kit ist ein Rucksack mit lebensnotwendigen Sachen wie getrocknete Lebensmittel, eine Taschenlampe, ein Radio, Mineralwasser und vielleicht einen Helm und eine Folien Decke.

Es gab ein Erdbeben in Japan am Mittwoch,den 9. März. Manchmal ist ein Erdbeben ein Zeichen das ein Größeres kommt. Das ist, was es war. Ein Vorbeben. Dann um 2.46Uhr am Freitag, den 11. März das große Erdbeben. Ich war im Erdgeschoss. Der Boden fing an zu schwanken und es gab ein ständiges lautes Geräusch von außen wie ein Sturmwind der heftig weht. Gewöhnliche Erdbeben dauern ein paar Sekunden, aber dieses ging weiter und weiter. Wir alle wussten, das war ein Großes. Ich ging zur Tür und öffnete sie, so dass wir einen Ausgang hatten. Alle waren sehr, sehr besorgt. Endlich, endlich, Minuten später hielt das Zittern. Wir gingen alle raus. Jeder redete aufgeregt. Wir versuchten, unsere Familie anzurufen. Aber die Mobilfunknetze funktionierten nicht mehr. Das dauerte viele Stunden lang an.

Alle Transportmoeglichkeiten rein und raus von Tokio waren gestoppt. Ein Freund, der in seinem Auto war, brauchte viele Stunden, um 4 oder 5 Kilometer zu fahren. Alle Mitglieder meiner Familie schafften es endlich, endlich um 2.30 Uhr am Samstag,den 13. März nach Hause zu kommen. Vierundzwanzig Stunden später. Und endlich hörten wir von einer Freundin, die ihre Familie in Sendai besucht hatte. Sie und ihre Familie waren zu Hause in Sicherheit. Wir konnten sie bis jetzt noch nicht sprechen. Wir hatten fast keinen Schaden – aber ein Freund, der im dritten Stock wohnt, hatte erhebliche Schäden in seiner Wohnung. Es gab weiterhin Nachbeben in der Nacht von Samstag, den 12. und heute Sonntag,den 13.

Es lohnt sich nicht, dass ich ueber die Katastrophe spreche, die immer noch stattfindet. Die Nachrichten verändern sich von Stunde zu Stunde. Aber eine Sorge von Jedem ist die Sicherheit der Kernkraftwerke in Fukushima. Unglaublich, wie waehrend die Situation ernster wurde, Yahoo Japan einen niedlichen Cartoon über die Vorteile der Kernenergie wiederholte.

Unsere Gebete sind fuer alle Betroffenen, besonders fuer Diejenigen, die noch auf Hilfe warten.

Wikipedia-Artikel über Erdbeben und Japan
http://en.wikipedia.org/wiki/Kobe_earthquake
http://en.wikipedia.org/wiki/1923_Great_Kant%C5%8D_earthquake
http://en.wikipedia.org/wiki/Earthquake_construction

Japans Vorbereitung auf Erdbeben
http://news.yahoo.com/s/ap/us_sci_ja…hquake_science

Artikel aus der LA Times: Japans gewaltiges Erdbeben hat kaum Auswirkungen auf Kultur tadellosen Manieren
http://www.latimes.com/news/nationwo …, 4238012.story

Johnny Cash Hurt ein ergreifendes Lied über Schmerz und Verlust
http://www.youtube.com/watch?v=o22eIJDtKho

© niall matthews 2011

Uebersetzung: Carina R.L.

Falls ein Link nicht funktioniert, klicke bitte oben auf Moon in the water, das zum Original Post fuehrt

Aus: Moon in the water

Share

Hinterlass eine Antwort