Schwarze Zähne und Auberginen

6191975713_51256ba5ceJapanese-style Pub by Takuma Kimuraby Jon Iraundegi

so glänzend wie frisch gelegt
bist Du eine melancholische Frucht.
Solanum Melongena .
Jedes Tier ist traurig
nach Aubergine.
Erica Jong, The Eggplant Epithalamion

Es ist eine Art Traum, der mit der
Pazifischen Entspannung zusammenfällt
Bevorzugte Realität. Männer, die vergessen
Liebevoll zerhackte Knoblauchzehen von ail, wer verachtet
den Job zwei gute Paprika dünn zu schneiden,
Dann zwei große Zwiebeln und sechs Auberginen –
Diese langen, leidenschaftlich und kaiserliche Purpuren –
Die du mit sechs Zucchini, mit Salz siebst
Douglas Dunn, Ratatouille

Aubergine, das Bluterguss – Obst, heilt
in einer Dunkelkammer wie Fotografien
entwickeln sich von Prellungen.

Versammelt in einem Bauern – LKW,
Erscheinen die Auberginen bereit zu reisen
in den Weltraum, um dort lila Planeten
in unserer Galaxie zu besuchen.

Der Bürgermeister ist verschwunden.
Er wurde zuletzt immer in einem Taxi
in der Nähe des Produkte – Marktes gesehen.
Er wurde von einer Aubergine begleitet ,
die er in einem Burgunder- Koffer trug .

Glänzend, weich und glatt,
Auberginen deuten Lackschuhe an
Schuhe getragen von einer Art, deren Füße
sich von uns in gewisser Hinsicht unterscheiden.

Obwohl ich ihr glattes Fleisch,
nicht essen mag, zahle ich
Auberginen einen gewissen Respekt.

Es gibt Auberginen. Hier
sind sie – ein biegsamer Stein
sitzend in lila Geduld
wartet, dass wir weg gehen .
Hans Ostrom, Aubergine

Zurück in Nijo, war seine Murasaki, jetzt am Anfang der Weiblichkeit, wirklich sehr hübsch. Also konnte rot immerhin eine angenehme Farbe sein, dachte er. Sie war herrlich, beim ungekünsteltem Spiel in einem weichen Mantel aus weißem Futter mit rot. Wegen der konservativen Vorliebe ihrer Großmutter, waren ihre Zähne noch nicht geschwärzt oder ihre Augenbrauen gezupft.
Murasaki Shikibu , The Tale of Genji

kein Geld
keine Dinge
keine Zähne
nur ich
Santoka Taneda

Ich schreibe dies aus Belgien. Ich bin für eine Weile in Europa stationiert, während ich für die EU tätig bin. Die Dinge waren hektisch und ich hatte in den letzten paar Wochen zu viel zu tun, um über das Schreiben hier von etwas Interessantem  nachzudenken. Sorry dafür. Hoffentlich werde ich in der Lage sein, ab jetzt regelmäßig zu schreiben. Vielleicht werde ich in Zukunft über Aikido mehr aus der Europäischen Perspektive schreiben, aber jetzt gibt es viele Dinge, aus der Japanischen Kultur, über die ich immer noch schreiben möchte. Aber es bedeutet, dass ich bald ein wenig in Europa reisen und einige Aikido Seminare lehren werde. Ich hoffe, ich kann einige von euch treffen.

Ich habe etwas schwarze Zahnpasta aus Japan. Wirklich. Schwarze Zahnpasta. Tief, dunkel schwarz. Sie ist aus Auberginen gemacht. Man nennt sie eggplants (Eierpflanzen) in den USA. Das französische Wort Aubergine ist ein so schöner Name für ein Gemüse. Oder eine Farbe. Die Aubergine ist aus der Familie der Nachtschattengewächse. Nacht und Schatten – dunkler als dunkel. Die Zahnpasta soll sehr natürlich und gesund und gut für Deine Zähne und Zahnfleisch sein.

In Japan schwärzten die Frauen ihre Zähne, wenn sie volljährig wurden. Die Schwärzung der Zähne heißt ohaguro . Es wird in dem obigen Zitat von The Tale of Genji aus dem elften Jahrhundert erwähnt. Der Brauch von ohaguro ging bis zum Ende des neunzehnten Jahrhunderts weiter.

Die Zähne sind in den Kampfkünsten sehr wichtig. Du presst natürlich Deine Zähne zum Zeitpunkt des Wurf in Aikido oder Judo zusammen. Ob Du wirfst oder geworfen wirst. Oder Du presst Deine Zähne im Moment eines Schlags oder eines Blocks im Karate oder beim Schwert zusammen. Einige Zahnärzte empfehlen das Tragen eines Mund oder Zahnschutzes während eines Training der Kampfkünste. Ich schrieb über Zähne vor einer Weile in Zähne, nachdem ich an einem Zahnarzt neben einem Schoko-Laden in Tokio vorbei ging. Ich bin mir nicht sicher, ob das symbiotische Ironie oder ironische Symbiose war.

Santoka Taneda war ein Haiku zen Dichter des zwanzigsten Jahrhunderts. Seine einfachen, direkten Haiku sind noch heute sehr beliebt .

Niall

Gratis E-Book, Gedichte und Hintergrundartikel

Murasaki Shikibu, The Tale of Genji free e-book
http://ota.ahds.ac.uk/headers/2245.xml

Erica Jong, The Eggplant Epithalamion
http://sophiebwrites.blogspot.be/2010/04/cooked-poem-eggplant-epithalamion.html

Douglas Dunn, Ratatouille
http://thepoetryroom.com/2012/05/22/ratatouille-by-douglas-dunn/

Hans Ostrom, Aubergine
http://poetsmusings-muser.blogspot.be/2007/03/poem-about-eggplant-aka-aubergine.html

haiku by Santoka Taneda
http://thegreenleaf.co.uk/HP/Santoka/00haiku.htm
http://insensibleblog.blogspot.be/2012_01_31_archive.html
http://onedaywalk.sakura.ne.jp/aozora/fire/

 haiku Zähne
http://traveloguegokuraku.blogspot.be/2007/07/zahnwehgott.html

Hintergrundartikel

http://en.wikipedia.org/wiki/Sant%C5%8Dka_Taneda
http://en.wikipedia.org/wiki/Ohaguro
http://en.wikipedia.org/wiki/Eggplant
http://en.wikipedia.org/wiki/Gumshield
http://en.wikipedia.org/wiki/Genji_Monogatari

© niall matthews 2013
Übersetzung Carina

Aus: Moon in the water

Share

Hinterlass eine Antwort