Unseren Lehrer ueberholen

Dies ist die zweite Uebersetztung von einem der schoenen Schriftstuecken von Niall Matthews aus seinem Blog Moon in the Water, ich moechte nochmal auf die Photos hinweisen, echt toll!

„Ich spiele besser Banjo als derjenige der mich gelehrt hat“

photo: Karen Kerney’s „Paul Robeson, Voice Of The People“ In A Call Box On Varnum Street, NW (Washington, DC) „The artist must elect to fight for freedom or slavery. I have made my choice. I had no alternative.“ – from a speech at a London rally for Spanish loyalists, 1937. photo by takomabibelot http://www.flickr.com/photos/takomabibelot/415003735/ photostream http://www.flickr.com/photos/takomab…ith/415003735/ used under creative commons licence

Ich erinnere mich, dass mein Vater Paul Robeson beim Banjo Lied zuhoerte, als ich ein Junge war. Paul Robeson war Singer, Schauspieler und Kaempfer fuer Soziale Gerechtigkeit. Das Lied geht so:“Weil er fuer die ganze Welt spielt und ich nur fuer Dich spiele“.
Der Saenger wurde ein besserer Banjospieler als sein technisch ausgezeichneter Lehrer, weil er von Herzen fuer die Frau die er liebte spielte.
Vielleicht ist hier eine Lehre in Bezug auf dass man Budo mit dem Herzen machen sollte, aber dann ergibt sich die Frage: Wie koennen wir besser als unsere Lehrer werden?
Lassen wir mal die Barriere des unerreichbaren Genies von O’Sensei momentan aus der Diskussion.
Ein Lehrer hat die Aufgabe seine Schueler zum hoechsten Niveau, dass sie erreichen konnen, zu bringen. Mein erster Aikido Lehrer – ein sanfter, offener, gelernter Mann sowie ein grosser Budoka – sagte mir ganz klar, dass er von seinen Schuelern erwarte, dass sie besser werden wuerden als er. Wenn er dass nicht erreichen wuerde, dann hatte er seinen Job nicht gut genug gemacht.
Er dachte, dass er in der Lage sein wuerde, einige Schwierigkeiten denen er gegenuebergestellt wurde fuer uns zu glaetten, die langen Wege die er gegangen war zu kuerzen und einige Seitenpfade zu vermeiden, die er gehen musste.
Es ist eine logische Idee. Es erlaubt Budo ununterbrochen zu wachsen und schuetzt vor Stillstand und Zerfall.
Leider gibt es auch eine alte japanische Tradition im Budo, das die Lehrer etwas fuer sich behalten- vielleicht eine geheime Lehre, eine spezielle Technik, eine einmalige Bewegung – so dass der Schueler niemals besser als sein Lehrer werden kann. Vor hundert Jahren dachte ein Lehrer vielleicht das war noetig um das Wissen vor feindlichen Angriffen zu schuetzen. Es ist traurig, dass es das heute noch gibt – mehr als einmal, sagte mir ein Budo Lehrer, dass er absichtlich nicht alles lehre.
Aber das ist nur ein winziger Prozentsatz und ich moechte mit einer positiven Note schliessen. Um wieder auf meinen ersten Lehrer zurueckzukommen, er sagte auch oefter das Aikido wie das Atmen ist. Alles was Du lernst ist wie Einatmen – dann musst Du es beim Ausatmen weitergeben.
Hey – wir sind wieder beim Kokyu!
Auch wenn Du fuehlst,dass Du nur wenig vom Budo weisst, kannst Du beruhigt sein, wenn Du einen guten Lehrer hast. Eines Tages wirst Du das Banjo besser spielen..
Und zum Schluss moechtest Du die unvergessliche Stimme von Paul Robeson hoeren

© niall matthews 2010
Uebersetzung: Carina R.L

Aus: Moon in the water

Share

Hinterlass eine Antwort