Unsicherheit

Angst ist ein instinktives Gefühl,das uns vor Gefahren schützt,aber es verhindert auch, dass wir vorwaertskommen, Niall spricht von ihr in seinem neuen Post, schönes Foto von ihm selbst aufgenommen.

Unsicherheit von Niall

Vielleicht ist Leben genau das – ein Traum und eine Angst

Joseph Conrad, Under Western Eyes
Das wovor ich mich am meisten fuerchte ist die Angst
Michel de Montaigne, Les Essais
„Ich glaube, du hast Angst.“ Er ergriff meine Hand. Sie war stark, schwer, warm und leicht klebrig. „Ich weiß, du hast Angst,“ flüsterte er. „Ich werde darüber hinwegkommen“, sagte ich. „So oder so.“
Raymond Chandler, Farewell My Lovely

Die Ironie der Fotografie ist, dass der Kerl sicher genug ist, eine Jacke mit dem Wort INSECURITY zu tragen. Oder vielleicht spricht er einfach kein Englisch.

Mut ist in japanisch yu 勇 oder yuki 勇気.Unruhe ist in japanisch fuan 不安. Angst ist in japanisch kyofu 恐怖.

Alle Menschen haben Schwächen – wie Egoismus und Stolz – und Ängste – wie die Angst vor dem Tod oder die Angst vor dem Unbekannten oder die Angst vor dem Scheitern. Wie willst Du angesichts Deiner Schwächen und Ängste sie verstehen und sie überwinden? Diese Frage – und Antwort – wirst Du hinter Dir lassen, wenn du stirbst.

Also, was steht auf Deiner Jacke geschrieben?

Sprach Anmerkung 1

Wörter mit langen oder doppelten Vokalen koennen in englischer Sprache mit einer Macron Bar aus dem diakritischen im Hepburn-System geschrieben werden oder mit einem extra Buchsstaben. Zum Beispiel 勇 kann yū oder yuu geschrieben werden, die genauer und hilfsreicher fuer die Leser als yu sind. Aber wir schreiben judo und aikido in Tokyo, nicht jūdō und aikidō in Tōkyō oder – noch unbeholfener – juudou und aikidou in Toukyou. Also für die Konsistenz sowie der Einfachheit halber benutze ich normalerweise Kurzformen. Bitte benutze ein Wörterbuch, wenn Du Tiefer in die Sprache gehen moechtest.

Sprach Anmerkung 2

Auf der Unterseite des Kisaburo Ohsawa Fadens gibt es eines jener interessanten, zufaelligen Links zu einer Frage über die Verwendung der Worte Shihan, Sensei und Sempai. Peter Goldsbury schrieb eine sehr interessante, detaillierte und umfassende Darstellung:http://www.aikiweb.com/language/goldsbury1.html. Jeder der an der japanischen Sprache interessiert kann eine Menge daraus lernen.

free ebooks
Joseph Conrad, Under Western Eyes
http://www.gutenberg.org/ebooks/2480

Michel de Montaigne, The Essays of Montaigne – Complete
http://www.gutenberg.org/ebooks/3600

Wenn Du Raymond Chandler E-Bücher suchst, findest Du im Internet PDF-Versionen

some benefits of insecurity
http://www.usatoday.com/money/compan…eos-usat_x.htm

Meine letzte Kolumne in Aikiweb:
Aus dem Gleichgewicht- auf tönernen Füßen

Vorherige Kolumnen
Halbes Tatami
Zen in der Kunst des Aikidos

© niall matthews 2011
Uebersetzung: Carina R.L.

Falls ein Link kaputt ist, bitte hier klicken zum Originalpost.

Aus: Moon in the water

Share

Hinterlass eine Antwort