Wie ich das wunderbare Blog "Moon in the Water" entdeckte

Manchmal befinden wir uns in einer Sackgasse und es ist notwendig dass das Leben uns ein Stoss in Form einer negativen Erfahrung gibt damit wir uns bessern und vorwaerts kommen. So etwas passierte mir vor drei Jahren als ich bei meinem jetztigen Aikido Lehrer anfing, ich werde immer diesem Stoss dankbar sein.
Und es passierte mir nochmal vor ein paar Monaten, dieses Mal brachte es mich zum Aikiweb Forum um mehr ueber Aikido zu Lernen und mein Englisch aufzufrischen, es ist gut das Gehirn zu trainieren:)
Wenn Du in einem Forum anfaengst gibt es Menschen denen es Spass macht die Neuen zu provozieren oder zu belaestigen, zum Glueck gibt es aber auch welche die die Neuen beschuetzen und helfen. Ich hatte doppeltes Glueck, denn durch die Hilfe dieses besonderen Menschen entdeckte ich sein Blog, von dem ich die Erlaubnis bekam es zu uebersetzen und mit Euch zu teilen.
Der Autor von Moon on the Water war Deshi von zwei grossen japanischen Shihanen, trainierte im Hombu Dojo mit vielen bekannten Aikido Meistern, ist ein grosser Beobachter, sehr sensibel und ein Beweis, dass das Aikido die Menschen besser macht.

Das Wasser versucht nicht
den Mond zu spiegeln
und der Mond hat keine Lust
gespiegelt zu werden
aber wenn die Wolken verschwunden sind

ist der Mond immer im Wasser
niall matthews

Fuer diejenigen die Englisch verstehen klickt bitte auf dem Link hier Moon in the Water und vergesst nicht ab und zu ein Kommentar abzugeben, fuer Diejenigen die es nicht verstehen, werde ich regelmaessig eine Uebersetzung veroeffentlichen, von der ich hoffe dass sie im Sinne seines Autors ist.
Carina R.L.

Share

Ein Kommentar in Wie ich das wunderbare Blog "Moon in the Water" entdeckte

Hinterlass eine Antwort