Kategorie Lebensweisheiten und Gedanken

In der Gegenwart zu leben

1526332_10151747311382924_1869196921_n

 

Depression: Überschüssige Vergangenheit
Angstgefühl: Überschüssige Zukunft

In der Gegenwart zu leben ist in Frieden zu sein

Share
Weiter lesen

Die Georgia Guidestones

Die Georgia Guidestones (dt. etwa „Orientierungstafeln von Georgia“, auch bekannt als Steine von Georgia bzw. Marksteine von Georgia) sind ein Monument aus Granitstein, welches sich in Elbert County im US-Bundesstaat Georgia befindet. Aufgrund seines Aussehens wird es manchmal als das „amerikanische Stonehenge“ bezeichnet. Eine Inschrift mit zehn Richtlinien ist in die massiven Steinblöcke in acht modernen Sprachen eingeschlagen. Auf der Oberseite befinden sich die Richtlinien in gekürzter Form in vier altertümlichen Sprachen: Babylonisch, Altgriechisch, Sanskrit und in ägyptischen Hieroglyphen.

Im Juni 1978 wurde die Elberton Granite Finishing Company beauftragt, das Monument zu bauen. Der Auftraggeber ist unbekannt, laut Inschrift soll es R. C...

Weiter lesen

Der Reisende

Matsuo Basho wurde geboren um Samurai zu sein, aber er verzichtete auf die Kriege und wurde ein Dichter. Wandender Poet .
Einen Monat nach seinem Tod im Jahre 1694, vermissten die Wege Japans schon die Fußstapfen seiner Strohsandalen und die Worte, die er an den Decken, die ihm Schutz gaben, hängen liess.

Wie diese:
Die Tage und Monate sind Reisende der Ewigkeit. So vergehen die Jahre.
Es reisen jeder Minute ihrer Tages, diejenigen die auf dem Meer navigieren oder über das Land reiten, bis sie unter dem Gewicht der Zeit erliegen. Viele alte sterben auf der Reise. Ich erlag nur der Versuchung der Wolken, die Herumtreiber des Himmels.

27 dic
Eduardo Galeano, Die Kinder der Tage, 27. Dezember
Übersetzung Carina

Share
Weiter lesen

Der Sämann der Sterne

ist eine Statue von Pablo Neruda, in Kaunas, Litauen.
Während des Tages kann Sie unbemerkt bleiben, wie in dem Foto dargestellt.

image001

Aber wenn die Nacht kommt, rechtfertigt die Statue den Titel.
Wie der Name schon sagt, macht es Sinn.
siehe dann das Bild in der Nacht:

image002

Höre nicht auf Sterne zu säen, obwohl man sie auf den ersten Blick nicht sieht.

Share
Weiter lesen

Edward O’Hare

Edward Henry „Butch“ O’Hare (* 13. März 1914 in St. Louis, Missouri; † 27. November 1943) war ein Marineoffizier der United States Navy, der im Zweiten Weltkrieg 1942 als erster Pilot der US Navy den Titel „Flieger-Ass“ erwarb, und mit dem höchsten US-Orden, der Ehrenmedaille des Kongresses, der Medal of Honor, durch Präsident Franklin D. Roosevelt ausgezeichnet wurde. O’Hare hatte im Pazifikkrieg am 20. Februar 1942 als Pilot eines Grumman F4F-Trägerjagdflugzeuges seinen Flugzeugträger USS Lexington (CV-2) erfolgreich gegen feindliche Mitsubishi G4M Betty-Bomber (Kaiserlich Japanische Marine) verteidigt.

ap420401023-1-9c7cd07e1e285e47ec2ea06938cf4ca2ff060a2f-s900-c85

„Butch“ O’Hare wurde nach der Medal-of-Honor-Verleihung noch mit weiteren Orden ausgezeichnet...

Weiter lesen

Grünes Gedächtnis

Wie wir, erinnern sich die Bäume.
Aber sie vergessen nicht: sie bilden Ringe im Stamm und von Ring zu Ring halten sie ihre Erinnerungen.
Die Ringe erzählen die Geschichte von jedem Baum und verraten sein Alter, das in einigen Fällen bis zu 2000 Jahren erreicht; sie erzählen welche Klimazonen er gekannt hat, welche Überschwemmungen und Dürren er erlitt und ertrug, die Narben der Brände, Seuchen und Erdbeben, die ihn angegriffen haben.

4 dic

Ein Tag wie heute, ein beflissener des Subjekts, José Armando Boninsegna, erhielt von den Kindern einer Argentinischen Schule die best mögliche Erklärung:
-Die Bäume gehen in die Schule und lernen zu schreiben. Wo schreiben sie? Auf ihrem Bauch. Und wie schreiben sie? Mit ihren Ringen. Und das kann man lesen.
Eduardo Galeano, Die Kinder der Tage, 4...

Weiter lesen

Was bedeutet virtuell?

Eines Tages an dem ich sehr hungrig war, ging ich eilig in ein Restaurant. Ich entschied mich für einen Tisch der weit weg von der Hektik stand, weil ich die wenigen Minuten, die ich an diesem Tag hatte, ausnutzen wollte um zu essen und einige Programmierideen festzulegen, die ich für das System hatte, das ich entwickelte. Außerdem wollte ich meinen Urlaub planen, von dem ich schon lange nicht wusste, was das war.

virtual

Ich bestellte einen Salat und ein Lachsfilet mit Kapern in Butter, um den Heißhunger zu stillen, den ich in diesem Moment hatte.

Ich öffnete meinen Laptop und während das Betriebssystem anfing zu laufen, vernahm ich mit Schrecken diese leise Stimme hinter mir:

– Herr, geben Sie mir etwas Geld?
– Ich habe nichts Kleiner.
– Bitte, nur eine Münze, um Brot zu kaufen.
– Okay, ...

Weiter lesen

Eines Tages werde ich alt sein

Share
Weiter lesen

Die neue Nähe

Share
Weiter lesen

Weil der Schmerz vergeht und die Schönheit bleibt

Interessante Einstellung zum Unglück und Leben basierend in der Kunst.

Omar Lopez Mato zeigt uns in seinem Buch „Das Unglück der Künstler“: Dass“Renoir nie eine Brille trug und dass er fortfuhr die Welt durch seine Augen zu malen, ohne Zwischenlinsen, die seine Wahrnehmung der Welt verändern könnten. Aber er litt auch an einer anderen Krankheit, die obwohl verheerend und deaktivierend, sich nie in seinen Bildern und seiner Tätigkeit reflektiert hat.

roses-by-the-window

Renoir litt an rheumatischer Arthritis, die seine Hände und Füße progressiv verformte, bis sie ihn an einen Rollstuhl beschränkte und ihn zwang mit Pinsel, die an seine Hände gebunden wurden, zu arbeiten...

Weiter lesen