Die unglaubliche Reise des Joachim Laupp

Mitten in Düsseldorf lebt und lehrt einer der höchstdekorierten Karate-Meister der Welt. Wer bei Joachim Laupp mit der fernöstlichen Kampfkunst in Berührung kommt, der lernt „keinen Sport, sondern einen Lebensweg“. Diese Wandlung hat Laupp selbst auf außergewöhnliche Weise erfahren.

Es ist eine Geschichte von einem Lottogewinn, einer viertägigen Reise auf eine entlegene Insel, Entbehrungen, Mut und vor allen Dingen viel Durchhaltevermögen.
Okinawa Shorinryu Shidokan Karatedo – so nennt sich die Stilrichtung, von der Joachim Laupp schon früh in ihren Bann gezogen wurde. „Das Universum hat es gut mit mir gemeint“, erklärt der Lehrmeister, wenn er an die Zeit zurückdenkt, die sein Leben nachhaltig geprägt hat.
„Ich dachte, ich wäre ein Star“
Mit zwölf Jahren kam Laupp zum Karate, ze...
Weiter lesen

Forscher: Kampf gegen Klimawandel macht gesünder

Der Kampf gegen den Klimawandel nutzt auch der Gesundheit: Wer etwa weniger Fleisch isst, entlastet nicht nur das Klima, sondern senkt auch sein Herzinfarktrisiko, wie Forscher am Mittwoch in London betonten.
Sinke der Fleischkonsum um ein knappes Drittel, ließen sich allein in Großbritannien 18 000 vorzeitige Todesfälle pro Jahr verhindern, schreiben Wissenschaftler um Sharon Friel von der Australian National University im britischen Fachjournal «The Lancet» im Vorfeld der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen. Auf die Landwirtschaft und die Lebensmittelproduktion entfielen zehn bis zwölf Prozent der globalen Treibhausgasemissionen.
Auch Fahrradfahren und Zufußgehen haben einen Doppelnutzen: Denn weniger Schadstoffe im Straßenverkehr bedeuten auch geringere Risiken für Herz- oder Atemwegpro...

Weiter lesen

Vergiss nicht die Bananen

Weiter lesen

Aikido Unterricht in Vecindario

Dies wurde fuer die Werbung der Sporthalle Coliseo im Fernsehen Kanal 6 aufgenommen.

Club Ki Cesaru
c/ Doramas, 24
Lehrer Manuel Hernández
Tel: 619561215
Dienstags und Donnerstags von 20:00 bis 21:30

Weiter lesen

Japan will Sonnenstrahlen im All einfangen

Mit Hilfe von Laserstrahlen oder Mikrowellen soll die Energie einer Gigawatt-Anlage aus dem Orbit auf die Erde geschickt werden und damit helfen, den wachsenden Strombedarf zu stillen. Ein Konsortium aus Unternehmen und Forschern soll den Milliarden Dollar teuren Traum von unbegrenzter sauberer Energie binnen zwei Jahrzehnten verwirklichen.
Als ressourcenarmes Land, das in hohem Mass von Ölimporten abhängig ist, gehört Japan schon lange zu den technologischen Vorreitern auf dem Weltmarkt für erneuerbare Energien. Dieses Jahr hat sich Tokio ehrgeizige Ziele gesetzt, um den Ausstoss des klimaschädlichen Kohlendioxyds zu reduzieren.
Kollektoren auf Umlaufbahn
Doch Japans aufsehenerregendstes Projekt ist das Space Solar Power System (SSPS): Mehrere Quadratkilometer grosse Kollektoren, die a...

Weiter lesen

Helfen macht glücklich-Warum Mitmenschlichkeit wieder wichtig ist

Hamburg (ots) – In Zeiten der Krise und wachsender sozialer Ungerechtigkeit liegt Mitmenschlichkeit wieder im Trend. Wie die Zeitschrift VITAL in ihrer neuen Ausgabe (12/09; EVT: 18. November) berichtet, hat laut einer aktuellen Studie jeder dritte Deutsche ein Ehrenamt, darunter besonders viele 30- bis 55-jährige. Vor einigen Jahren dagegen engagierte sich nur jeder fünfte Bürger ehrenamtlich. Ein Anstieg, den der Sozialpsychologe Hans-Werner Bierhoff nicht zuletzt auf die Wirtschaftskrise zurückführt. „Kulturvergleichende Studien zeigen, dass die Hilfsbereitschaft dort am größten ist, wo die Lebensbedingungen am härtesten sind“, erklärt der Altruismusforscher. Ein sinkender Lebensstandard in Mitteleuropa könnte insofern durchaus zu einem besseren sozialen Klima führen. Zumal s...

Weiter lesen

Ausnahme-Athletin Regina Halmich

Es ist fünf Minuten vor der verabredeten Zeit, aber ich kann mich ja erst mal umsehen im Gym Bulldog in Karlsruhe. Doch sie steht schon im Foyer, zierlich, lächelnd, eine ganz normale junge Frau mit Bodenhaftung. Wie sie da steht und mir die Hand reicht, ist sie einfach nur sympathisch. Nichts lässt auf die Schlagkraft schließen, mit der sich Regina Halmich an die Weltspitze geboxt und dort zwölf Jahre unbesiegt gehalten hat. Die Ausnahme-Boxerin hat als Sportlerin nicht nur Siege errungen, sie hat sich vor allem durch ihre ungekünstelte Art große Sympathien erworben, beim jungen wie beim älteren Publikum...

Weiter lesen

Nachhaltige Konzepte gegen Essstörungen

Essstörungen sind nach einer Studie des Robert-Koch-Instituts unter Kindern und Jugendlichen weit verbreitet. „Jedes dritte Mädchen und jeder fünfte Junge zeigt in der Pubertät Symptome von Essstörungen“, sagt die Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, Helga Strube.

Strube wirbt mit Kollegen dafür, Projekte besser miteinander zu verknüpfen: „Wir haben keinen Erkenntnisnotstand, sondern einen Handlungsnotstand.“ Besonders wichtig sei es, bei den Ansätzen auf Nachhaltigkeit zu achten. Gute Beispiele dafür seien die Programme in Wolfsburger Kindergärten und Schulen. Dort würden die pädagogischen Fachkräfte und das Küchenpersonal als Multiplikatoren ausgebildet, sagte Projektleiterin Birgit Leuchtmann-Wagner...
Weiter lesen

Stand by me

Weiter lesen

Exklusiver Aikido-Lehrgang mit Grossmeister Frank Noël in Altona

Pressemitteilung von: Aikido Schule Hamburg
PR Agentur: Resonanz PR
Hamburg, 12. Januar 2010 – Einer der erfahrensten Aikido-Lehrer Europas ist am zweiten Februarwochenende zu Gast in Hamburg-Altona. Frank Noël, 7. Dan Aikikai, Tokyo, wird vom 12. bis 14. Februar 2010 in der Aikido Schule Hamburg einen Intensivlehrgang geben.
Das Seminar ist offen für alle Aikidoka. Zuschauer sind ebenfalls herzlich willkommen, um sich die eleganten, intelligenten und geschmeidigen Bewegungen von Franck Noël und den Teilnehmern des Seminar anzuschauen.
Das erste Training findet am 12. Februar von 19 Uhr bis 20:30 Uhr in der Aikido Schule Hamburg, Barnerstraße 16, 22765 Hamburg-Altona, statt. Am Samstag, 13. Februar findet jeweils eine Trainingseinheit von 11 bis 13 Uhr und von 16 bis 18 Uhr statt...

Weiter lesen