Eisig schön: In Japan steht die Dresdner Frauenkirche

Die kleine Dresdner Frauenkirche wächst und wächst: Das Meisterwerk wird allerdings nicht noch einmal aus Stein in der Landeshauptstadt, sondern aus Schnee im rund 9000 Kilometer entfernten Sapporo nachgebaut.Dresden/Sapporo – Seit knapp zwei Wochen basteln die Japaner eifrig an der Frauenkirche – und nächste Woche soll sie fertig sein. Dafür haben 439 Lkw mehr als 3000 Kubimeter Schnee aus dem umliegenden Gebirge herangekarrt. Schließlich soll das eisige Gotteshaus mit 26 Metern das bisher höchste Bauwerk in der Geschichte des Festivals werden.

Bei dem Nachbau des Symbol des wiedervereinigten Deutschlands kommt es vor allem auf Details an...

Weiter lesen

Sensei Masami Shioda hält in New York die Tradition der Samurai am Leben

Masami Shioda (60) hält beidhändig einen großen in Leder gewickelten Bambusstock. Er steht Vernon Church gegenüber, einem 48-jährigen leitenden Angestellten aus der Internet-Branche, der ebenfalls einen solchen Bambusstock in den Händen hält. Die Stöcke treffen sich, während der Boden bei jedem Treffer und jedem Ausfallschritt bebt, da sie bei jedem Schlag gleichzeitig auf den Boden stampfen.

Grunzen, Schläge, gebrochenes Englisch mit japanischem Akzent. Es wirkt wie eine Szene aus einem alten Kung-Fu Film. Und immer wieder ein Moment der Ruhe nach jeder Abfolge von angreifenden und verteidigenden Bewegungen, bis sich die Kontrahenten wieder attackieren.

Die Shinkageryu Hyoho Schule in Manhattan unterrichtet traditionelle japanische Schwertkunst und hat es sich zur Aufgabe gemach...

Weiter lesen

Tokio wie es klingt und singt

Subventionen sind hier die beneidete Ausnahme: Dennoch boomt westliche Klassik in JapanWer in Tokio Gelegenheit hat, in der Bunka Kaikan hinter die Bühne zu schauen, der wird schnell ins Lächeln kommen. Im unumschränkten Reich der Szenenarbeiter der Opern- und Konzerthalle im Kulturpark Ueno sind für jedes berühmte Musiktheater der Welt kleine Erinnerungsschreine an die Wände geklebt, auf denen mehr Sängerstars als Sterne am Himmel abgebildet sind. Sie alle haben als virtuose Verzierung die teuren Gesamtgastspiele geschmückt, die in schöner Regelmäßigkeit die renommiertesten Opernhäuser zum offenbar unersättlich selbst die höchsten Eintrittspreise der Welt zahlenden japanischen Publikum brachten...

Weiter lesen

Hindernisse einfach überwinden

An was denken Sie, wenn Sie sich ein Hindernis vorstellen sollen? Wahrscheinlich haben Sie jetzt einen umgefallenen Baumstamm auf Ihrer Fahrt durch den Wald vor Augen. Wenn ich jedoch an ein Hindernis denke, fällt mir da auch ein komplizierter Vorgesetzter ein, oder der Verlust des Arbeitsplatzes. Hindernisse können also weit mehr sein als physische Hürden. Auch schwierige Situationen in Ihrer Karriere lassen sich mit der richtigen Einstellung überwinden. In meiner Arbeit als Parkour-Trainer bringe ich Menschen bei, Hindernisse wie Mauern oder Gräben durch Klettern oder geschickte Sprünge zu überwinden, um ihr Ziel effizient zu erreichen...

Weiter lesen

Hanmi Handachi – Endo Sensei

Aus: Blog sobre el Budo

Weiter lesen

Die unglaubliche Reise des Joachim Laupp

Mitten in Düsseldorf lebt und lehrt einer der höchstdekorierten Karate-Meister der Welt. Wer bei Joachim Laupp mit der fernöstlichen Kampfkunst in Berührung kommt, der lernt „keinen Sport, sondern einen Lebensweg“. Diese Wandlung hat Laupp selbst auf außergewöhnliche Weise erfahren.

Es ist eine Geschichte von einem Lottogewinn, einer viertägigen Reise auf eine entlegene Insel, Entbehrungen, Mut und vor allen Dingen viel Durchhaltevermögen.
Okinawa Shorinryu Shidokan Karatedo – so nennt sich die Stilrichtung, von der Joachim Laupp schon früh in ihren Bann gezogen wurde. „Das Universum hat es gut mit mir gemeint“, erklärt der Lehrmeister, wenn er an die Zeit zurückdenkt, die sein Leben nachhaltig geprägt hat.
„Ich dachte, ich wäre ein Star“
Mit zwölf Jahren kam Laupp zum Karate, ze...
Weiter lesen

Forscher: Kampf gegen Klimawandel macht gesünder

Der Kampf gegen den Klimawandel nutzt auch der Gesundheit: Wer etwa weniger Fleisch isst, entlastet nicht nur das Klima, sondern senkt auch sein Herzinfarktrisiko, wie Forscher am Mittwoch in London betonten.
Sinke der Fleischkonsum um ein knappes Drittel, ließen sich allein in Großbritannien 18 000 vorzeitige Todesfälle pro Jahr verhindern, schreiben Wissenschaftler um Sharon Friel von der Australian National University im britischen Fachjournal «The Lancet» im Vorfeld der UN-Klimakonferenz in Kopenhagen. Auf die Landwirtschaft und die Lebensmittelproduktion entfielen zehn bis zwölf Prozent der globalen Treibhausgasemissionen.
Auch Fahrradfahren und Zufußgehen haben einen Doppelnutzen: Denn weniger Schadstoffe im Straßenverkehr bedeuten auch geringere Risiken für Herz- oder Atemwegpro...

Weiter lesen

Vergiss nicht die Bananen

Weiter lesen

Aikido Unterricht in Vecindario

Dies wurde fuer die Werbung der Sporthalle Coliseo im Fernsehen Kanal 6 aufgenommen.

Club Ki Cesaru
c/ Doramas, 24
Lehrer Manuel Hernández
Tel: 619561215
Dienstags und Donnerstags von 20:00 bis 21:30

Weiter lesen

Japan will Sonnenstrahlen im All einfangen

Mit Hilfe von Laserstrahlen oder Mikrowellen soll die Energie einer Gigawatt-Anlage aus dem Orbit auf die Erde geschickt werden und damit helfen, den wachsenden Strombedarf zu stillen. Ein Konsortium aus Unternehmen und Forschern soll den Milliarden Dollar teuren Traum von unbegrenzter sauberer Energie binnen zwei Jahrzehnten verwirklichen.
Als ressourcenarmes Land, das in hohem Mass von Ölimporten abhängig ist, gehört Japan schon lange zu den technologischen Vorreitern auf dem Weltmarkt für erneuerbare Energien. Dieses Jahr hat sich Tokio ehrgeizige Ziele gesetzt, um den Ausstoss des klimaschädlichen Kohlendioxyds zu reduzieren.
Kollektoren auf Umlaufbahn
Doch Japans aufsehenerregendstes Projekt ist das Space Solar Power System (SSPS): Mehrere Quadratkilometer grosse Kollektoren, die a...

Weiter lesen