Sonnenaufgang am Strand

Weiter lesen

Ein Tag im Leben des Begründers, April 1968 2.Teil

Die Unterbringung des Doshu der dritten Generation, Morihei Ueshibas Enkel, ist weit von diesem einfachen und rustikalen Stil entfernt, in dem noch der Gründer lebte. Damals gab es natürlich noch kein Fernsehen oder Radio. Der Gründer zog sich üblicherweise vor 9 Uhr abends zum Schlafen zurück. Im April waren die Nächte manchmal eisig kalt, dennoch lehnte der Gründer eine elektrische Heizdecke ab. Er behauptete, die Elektrizität in den Decken würde ihn kratzen. (Im Nachhinein nehme ich an, das waren Symptome seiner Leberbeschwerden.) Statt einer Heizdecke legte sich also die Zofe Kikuno oft vorher in seinen Futon, um ihn aufzuwärmen...

Weiter lesen

Wie werde ich so alt wie ein Japaner? 2.Teil

Geheimnis 2: Spiritualität

Das tut gut: Tokios ranghöchster buddhistischer Mönch rät zur Konzentration auf sich selbst
»Wenn der Geist gerade sitzt, dann sitzt auch der Körper gerade« (buddhistische Weisheit) Die Menschen verneigen sich, wenn sie Kosho Shimizudani begegnen. Er ist Tokios ranghöchster buddhistischer Mönch, und man trifft ihn normalerweise auf dem Gelände des Senso-ji-Tempels im alten Stadtteil Asakusa, dem heiligsten Ort in der japanischen Hauptstadt.

Heute sind viele Schulklassen hier. Die Kinder laufen zum Joukoro, dem Weihrauchbrenner, einer Art Riesenkessel. Sie fächeln sich den Rauch zu, der Gesundheit verspricht. Shimizudani geht zu den Kindern...

Weiter lesen

Persoenlicher Schutz gegen Schweinegrippe‏ oder Influenza A(H1N1)

ine Übertragung dieser Krankheit von Mensch zu Mensch ist – wie bei der normalen, saisonalen Grippe – möglich. Zur Zeit steht zur Prophylaxe noch kein Impfstoff zur Verfügung. Jedoch können alltägliche Hygienemaßnahmen dazu beitragen, sich vor einer Infektion zu schützen. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und das Robert-Koch-Institut empfehlen nachfolgende Regeln zum persönlichen Schutz vor Grippeviren:
1. Richtig Hände waschen
Waschen Sie Ihre Hände mehrmals täglich 20 bis 30 Sekunden mit Seife, auch zwischen den Fingern.
2. Hände vom Gesicht fernhalten
Vermeiden Sie es, Mund, Nase oder Augen mit den Händen zu berühren, weil auf diesem Weg Viren von den Händen über die Schleimhäute in den Körper gelangen können.
3...
Weiter lesen

Kenjutsu Lehrgang 31.7. und 1.8.09 Manuel Hernández

Teilnehmer am 31.7.09

Letzten Freitag und Samstag nahmen wir am 2.Kenjutsu Lehrgang teil, Fortsetzung von dem, der auch vom Club Ki Shiawase Do am 15. und 16. Mai dieses Jahres organisiert wurde. Wir wiederholten die Grundlage, die wir im letzten Kurs lernten und fingen mit den ersten Katas an. Wiedermal vergingen die anderthalb Stunde vom Freitag und die zwei Stunden vom Samstag so schnell durch die interessante und angenehme Lehrform die unserem Sensei Manuel Hernández eigen ist, ein richtiger Profi wenn es darum geht seinen Schuelern den Kampfsport zu vermitteln beim Aikido sowie in diesem Fall Kenjutsu.

Teilnehmer am 1.8.09

Weiter lesen

Ein Tag im Leben des Begründers, April 1968 1.Teil

Bald finden die Gedenkfeiern anläßlich des Todestages des Gründers des Aikido Morihei Ueshiba statt. Er trat am 26. April 1969 im Hombu-Dojo in Tokyo in den Himmel ein.

Vorige Woche war ich in meine Heimatstadt Akita in Nordjapan zurückgekehrt. Es war das letzte Mal, dass ich den Gründer sah. Ich war achtzehn Jahre alt. Die Nachricht von seinem Tod erreichte mich in Akita und ich trat sofort meine Rückreise nach Tokyo an. Zu der Zeit war selbst eine einfache Zugfahrkarte für mich unerschwinglich. Meine Familie war sehr glücklich über meine Rückkehr gewesen, deswegen konnte ich sie nicht bitten mir das Geld für meine sofortige Abreise zu geben. Mit dem sturen Mut der Jugend habe ich mich einfach ohne Fahrkarte in den Nachtzug nach Tokyo geschlichen.

Damals reiste man in Japan län...

Weiter lesen

Maspalomas: Duenen und Meer

Immer wenn ich Zeit habe fahre ich nach Playa del Inglés, parke dort und laufe bis zum Leuchtturm in Maspalomas und zurueck, nicht ganz 2 Stunden. Diese Strandlaeufe sind so entspannend, die Meeresluft, der Sonnenuntergang…Hier eine Zusammenfassung von den Strandlauefen hauptsaechlich im Winter, wenn die Sonne eher untergeht..

Weiter lesen

Wie werde ich so alt wie ein Japaner? 1.Teil

Kein Volk auf der Welt wird älter. Allein 23.038 Japaner sind heute 100 Jahre oder älter.

Warum werden ausgerechnet die Japaner so alt? Wieso nicht die Franzosen oder die Mexikaner? Wegen ihrer Gene? Weil sie kleiner sind? Weil sie Sumoringen spannender finden als Fußball? Oder sind es ihre Lebensgewohnheiten? Einige Kleinigkeiten, die sich am Ende auf Jahre addieren lassen? Wir wollen die Antworten und fliegen hin. Nach Tokio. Um die Menschen zu fragen. Möglichst viele. Wo ginge das besser als in der U-Bahn? Mit drei Millionen Fahrgästen täglich.Geheimnis 1: Sicherheit
»Herausstehende Nägel werden eingeschlagen« (japanisches Sprichwort) U-Bahn fahren in Tokio geht so: Sie stellen sich vor einen Fahrscheinautomaten und versuchen gar nicht erst, lateinische Buchstaben zu finden...

Weiter lesen