Kirschblüte, Berg Sturm …

8137093405_a04e511abd

Sanshiro Sugata (1943) from japanesefilmarchive

Was ist schwer? Meer-Sand und Leid;
Was ist kurz? Heute und morgen;
Was ist zart? Frühlingsblüten und Jugend;
Was ist tief? Das Meer und die Wahrheit.
Christina Rossetti, Was ist schwer?
 
Glück, Ehre, Schönheit, Jugend,
Sind nur Blüten die sterben;
übermütige Freuden, abgöttische Liebe,
Sind nur fliegende Schatten.
Thomas Campion, What If A Day Or A Month Or A Year
 
ohne Reue
fallen sie und zerstreuen
Kirschblüten
Haiku von Issa
 
Sie haben die Schönheit der Kirschblüten geschaffen.
von Sugata Sanshiro,  dirigiert von Akira Kurosawa

Frühling in Japan. Nein, noch nicht. Noch nicht. Die Luft ist in der Regel bereits wärmer um die Zeit des Geburtstags von Buddha am 8. April. Aber in diesem Jahr hat der Frühling einen Angriff vorgetäuscht und ihn dann hastig zurückgezogen. Diese Woche hat es sich angefühlt als ob wir noch im Dezember wären.

Aber die Kirschblüten sind gefallen. Die Kirschblütenschau Partys haben alle stattgefunden.

Die Kirschblüten signalisieren den Wechsel der Jahreszeiten. Ich habe vorher über Kirschblüten geschrieben. Im Jahr 2011 nach dem Erdbeben in Tohoku in Kirschblüten und Mond und auch im Jahr 2012 in unter den Kirschbäumen und auch hier. Es gibt ein paar coole Gedichte in diesen Artikeln.

Die Kirschblütenbetrachtung kann ergreifend sein. Die Wettervorhersagen geben detaillierte Prognosen wann die Bäume in voller Blüte sind. Einige der Trink-und Karaoke-Partys in den Parks sind oberflächlich. Aber für viele Menschen in Japan gibt es immer noch eine Traurigkeit hinter der Schönheit. Die Bäume blühen. Dann werden die Blütenblätter vom Wind wegblasen. Und Zerfall im Schmutz. Die Vergänglichkeit des Lebens.

Einer der obigen Zitate stammt aus dem Film Sugata Sanshiro. Es war der erste Film den Akira Kurosawa dirigierte. Er wusste offensichtlich nicht viel über Judo, aber der Film ist trotzdem sehr gut. Die Geschichte ist frei auf dem Leben von Shiro Saigo gegründet. Er war einer der ersten beiden Personen, denen Jigoro Kano einen schwarzen Gürtel im Judo vergab. Der andere war Tsunejiro Tomita. Tomitas Sohn Tsuneo Tomita war ein Schriftsteller, und er schrieb die Romanvorlage Sugata Sanshiro.

Sanshiro wollte ein großer Kampfsportler werden. Er ging zu einem berühmten Jujutsu Lehrer. Der Lehrer und seine Gefährten überfielen einen Judo-Lehrer den sie nicht billigten. Sanshiro wurde eingeladen zu kommen und zu zusehen und zu lernen. Die Dinge gingen nicht wie geplant und der Judo-Lehrer warf alle jujutsu Angreifer in den Fluss. Sanshiro beschloss, nicht überraschend, den Judo-Lehrer stattdessen zu folgen.

Allmählich wurde Sanshiro stärker und stärker. Er liebte es, sich sebst durch Kämpfe zu testen. Aber sein Lehrer  schimpfte ihn aus und sagte ihm, er wisse nichts über Mitgefühl.

Wie viele Menschen, die denken, dass sie etwas über die Kampfkunst wissen.

Sanshiros spezielle Technik war Yama Arashi, Berg Sturm. Es ist eine Art von Tai otoshi oder harai goshi mit einem Kreuz Griff. Es gibt ähnliche Techniken im Aikido.

Niall

Gedichte und Hintergrundartikel

Haiku von Issa

Christina Rossetti, Sing-Song – A Nursery Rhyme Book

Thomas Campion, What If A Day Or A Month Or A Year

Netter Blog Post über Kirschblüten

Artikel über Shiro Saigo in Judoinfo

Artikel über Shiro Saigo und seine möglichen Links zu Aikijujutsu

Interessanter Review von Kurosawas Sugata Sanshiro

Yama arashi

http://en.wikipedia.org/wiki/Sanshiro_Sugata

http://akas.imdb.com/title/tt0036400/

http://en.wikipedia.org/wiki/Buddha%27s_birthday

Mein Blog in Aikiweb
Meine Kolumnen in Aikiweb

© niall matthews 2013
Übersetzung Carina

Aus: Moon in the water

Share

Hinterlass eine Antwort